9. Februar 2015
CheckOut

Lexer: Debütalbum und eigenes Label

Für das Release seines Debütalbums "Nowhere Else" hat Lexer zusammen mit Kontor Records sein eigenes Label gegründet. Cover: Wild Animals Records / oh.

Alex aka Lexer ist einer von den jungen Wilden. Er macht sein eigenes Ding, frei von Dogmen und Schubladendenken. Seine stetig wachsende Fanbase
steht treu hinter ihm, teilen mit ihm seine größte Leidenschaft, die Musik und pilgern zu seinen Gigs, die ihn aktuell durch ganz Europa führen.

Der Leipziger ist längst zum Clubtouristen aus Leidenschaft avanciert. Und wer einmal Augen- und Ohrenzeuge eines seiner Sets war, wird sich garantiert inmitten freudestrahlender und euphorisierter Tänzer wiedergefunden haben. Der Deep-House-DJ nimmt sie an die Hand, er kommuniziert mit ihnen durch seine Musik und lässt sie mit einem wohligen Gefühl zurück. Und dabei schafft er es gekonnt, Neues und Altes und alle möglichen Stile homogen zu verbinden.

Nowhere Else“ heißt sein Debütalbum, und es enthält 13 Tracks, die sowohl zusammen als Einheit wie auch einzeln für sich im Club funktionieren. Lexer ist ein galanter Künstler, wenn es um das Komponieren von Melodien und den Einsatz eines Pianos oder von Streichern geht – da er allerdings keine klassische Musik macht, ist er genauso gewieft, wenn es um grummelnde Basslines, smarte Sounds und clevere Claps geht.

Auch in Hinblick auf die Gastvocals hat er ein gutes Händchen bewiesen. Belle Humble veredelt „Feels Like This“ mit ihrem lieblichen Organ, umschmeichelt von einer ebenso lieblichen Gitarrenmelodie und angeschoben von einer druckvollen Bassline, zu einem echten Hit, genauso tut dies Audrey Janssens bei „Till Dawn“.

Weitere Informationen zu Lexer sind auf www.facebook.com/lexer.official zu finden, zu seinem neuen Label Wild Animals Records auf www.facebook.com/wildanimalsrecords.

Auch interessant