16. Januar 2017
CheckOut

„Helau – wir tun es allen kund: Der Schoduvel bleibt frei und bunt!“

Am 26. Februar startet der 39. Braunschweiger Schoduvel um 12:40 Uhr am Europaplatz.

Regionale Verbundenheit: Beim Braunschweiger Schoduvel 2014 nahmen Schlümpfe in den Farben der Eintracht Braunschweig teil. Foto: Wikimedia Commons

Egal ob Clown, Indianer oder Nonne: Beim Braunschweiger Schoduvel ist von Funkenmariechen bis Klammeräffchen alles dabei. Bei dem diesjährigen Umzug mit dem Motto: „Helau – wir tun es allen kund: Der Schoduvel bleibt frei und bunt!“, laufen 5.000 aktive Teilnehmer, 40 Musikzüge und 110 Motivwagen mit. Natürlich dürfen auch die Symbolfiguren „Scheuchteufel“, „Erbsenbär“ und „Frühling“ in Gestalt einer jungen Frau nicht fehlen. Doch warum feiern wir überhaupt Karneval?

Der Ursprung des Festes geht bis in das zwölfte Jahrhundert zurück. Um den Glauben der Menschen zu stärken, hat der Papst eine jährliche Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Karsamstag verordnet, die vorgab, dass die Menschen mehr beten und dafür weniger essen sollen. Dadurch wird auch der Begriff Karneval entstanden sein, der aus dem Lateinischen kommt und sich aus den Begriffen „Carne“ und „vale“, was in etwa „Fleisch, lebe wohl“ bedeutet, zusammensetzt. Vor der strengen Fastenzeit haben es sich die Menschen dann noch einmal richtig gut gehen lassen und ausgiebig gegessen und gefeiert. Der Karneval, wie wir ihn in Braunschweig kennen, verbindet sich aus dieser Idee des Verzichtes und der aus Süddeutschland stammenden Tradition, zum Winter und Frühjahr böse Geister zu verjagen, auch „Schoduvel” (düvel = Teufel, scho = scheuchen) genannt. Die erste Erwähnung eines Schoduvels in Braunschweig war schon 1293 im Stadtbuch. Seit 1978 findet der mit seinen sechs Kilometern längste Karnevalsumzug Norddeutschlands immer am Sonntag vor Rosenmontag statt.

Am Sonntag, den 26. Februar 2017 startet der Zug um 12:40 Uhr am Europaplatz. Am Rosenmontag, den 27. Februar 2017, findet ab 16 Uhr die öffentliche Rosenmontagsparty im Gewandhauskeller statt. Weitere Informationen zum Karneval und zur Route des Zuges gibt es auf der offiziellen Homepage.

Auch interessant