Führung durch das AutoMuseum von Volkswagen

Die „Schatzkammer der Marke“ in Wolfsburg gibt einen faszinierenden Einblick in die Geschichte von Volkswagen.

Volkswagen damals vs. heute: Es erwarten euch Unikate, Raritäten und ein Blick in die Produkthistorie des Automobilgigantens. Foto: WMG

Ihr seid Fans historischer Fahrzeuge? Ihr habt Interesse an der Produkthistorie großer Automobilmarken? Dann freut euch auf eine besondere Erlebnistour in Wolfsburg.

AutoMuseum Volkswagen

Am 30. Juni bietet die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG) eine Führung durch das Automuseum Volkswagen an. Ein letztes Mal in diesem Jahr findet der einstündige Rundgang im Rahmen der öffentlichen Touren statt. Beginn ist um 15 Uhr, Start ist direkt beim Automuseum in der Wolfsburger Dieselstraße 35.

Offizielle Geburtsstunde des AutoMuseums ist der 25. April 1985: Die technisch-historische Sammlung des Volkswagen Konzerns, untergebracht in einer ehemaligen Kleiderfabrik mit industriellem Charme, wird erstmals für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Am 1. Januar 1992 wird das Museum in eine gemeinnützige Stiftung umgewandelt: die Stiftung AutoMuseum Volkswagen. Im Frühjahr 2001 – parallel zur Eröffnung des Zeithauses in der Autostadt – erfolgt eine konzeptionelle Neuausrichtung. Das Museum konzentriert sich von nun an allein auf die Marke Volkswagen, was die Attraktivität der Ausstellung befördert.


Mehr:

Von der Vergangenheit bis zur Zukunft sind es hier nur wenige hundert Meter. Nahe des Volkswagen Werks liegt das AutoMuseum Volkswagen. Insgesamt 130 Fahrzeuge geben auf der großen Ausstellungsfläche einen faszinierenden Eindruck von der Volkswagen Produkthistorie. Unter den Hauptattraktionen: rare Studien, Prototypen und Unikate.

Auch der beliebte Bully darf nicht fehlen. Foto: Stiftung AutoMuseum Volkswagen.

Volkswagens Schatzkammer

Auf rund 5.000 Quadratmeter gibt die „Schatzkammer der Marke“ einen faszinierenden Einblick in die Mobilitätsgeschichte und Volkswagens Produkthistorie. „Nicht nur Nostalgiker kommen hier auf ihre Kosten. Neben Klassikern wie Herbie, dem T1 Samba Bus oder dem windschnittigen ARVW sind auch einzigartige Prototypen, futuristische Designstudien und zahlreiche Serienmodelle erlebbar“, erklärt Jens Hofschröer, Geschäftsführer der WMG. Jährlich mehrfach wechselnde Sonderausstellungen zu markenübergreifenden automobilen Themen oder Kunst runden das vielseitige Angebot ab.

Anmeldung und weitere Infos

Anmelden für die kommende Führung könnt ihr euch bis morgen, Mittwoch, den 26. Juni, in der Tourist-Information im Wolfsburger Hauptbahnhof oder telefonisch unter 05361/89993-0. Erwachsene zahlen einen Eintritt in Höhe von 8 EUR, Kinder zwischen 3 und 14 Jahren nur 6,50 EUR. Weitere Informationen zum Angebot gibt es online unter WMG/Stadtführungen.

^