• Home
  • > >
  • „Eintracht-Gott“ Mirko Boland im Talk bei Radio38

„Eintracht-Gott“ Mirko Boland im Talk bei Radio38

Eintracht-Liebling und Profi-Fußballer Mirko Boland im Morning Talk bei Radio38. Foto: Radio38 / oh.

Neuer Talkgast beim Radiosender für die Region: Am Sonntag den 29. November ist der Eintracht-Spieler Mirko Boland zu Gast bei Radio38.

Im Januar 2009 gibt Eintracht Braunschweig die Verpflichtung vom damals 21-jährigen Mirko Boland von der zweiten Mannschaft des MSV Duisburg bekannt. Wie bei jeder anderen Verpflichtung eines jungen Spielers hofft man als Fan, dass sich der Neue bestmöglich entwickelt, Stammspieler wird, sich mit Stadt und Verein identifiziert und sich, erst recht in den Niederungen der dritten Liga, den Allerwertesten aufreißt um dem Verein möglichst schnell beim Versuch in die zweite Liga aufzusteigen, zu helfen.

Und das hat „Bole“ geschafft: Als Aufstiegsheld hat sich der Mittelfeldspieler in die Herzen der Anhänger gespielt. Seinen Vertrag beim Verein hat er bis 2017 verlängert, denn er ist mittlerweile unverzichtbarer Teil des Teams von Torsten Lieberknecht. Diesen Status hat er sich vor allem durch seinen nimmermüden Einsatz auf dem Platz erarbeitet. Er rennt und ackert wie kein Zweiter, scheut keinen Zweikampf, schlägt flinke Haken und das alles bei einer fairen Spielweise. Selbst sagt der Fußballer über seinen Verein: „Spiele für die Eintracht, dann weißt du was es heißt einen roten Löwen auf der Brust zu tragen. 1000% Liebe, 1000% Leidenschaft und 1000% Hingabe. Dafür lohnt es sich Woche für Woche den Arsch aufzureißen.“

Im Gespräch mit Moderator André Ehlers erklärt Boland am Sonntag zwischen 9 und 12 Uhr, warum es für ihn die beste Entscheidung war, vor sieben Jahren nach Braunschweig zu wechseln, spricht über seine große Liebe Denise und verrät, dass er sehr gerne Kindergärtner geworden wäre, hätte es mit der Fußballer-Karriere nicht geklappt.

^