Die Killerpilze sind „High“ auf das neue Jahr – Szene38
30. Januar 2016
CheckOut

Die Killerpilze sind „High“ auf das neue Jahr

Die Killerpilze liefern auf ihrem neuen Album lässig-selbstbewussten Indie-Rock und Pop ’n’ Roll. Foto: Killerpilze / Facebook / oh.

Die Killerpilze sind drei charismatische junge Typen, die einfach nur ihre neue Musik auf die Bühnen bringen wollen. Eine „neue“ Band, die nun ihr sechstes Album „High“ veröffentlicht. Das „Neu“ klingt vielleicht ein wenig widersprüchlich, aber das Trio macht mit seinem aktuellen Album klar: Hier ist hörbar, sichtbar und fühlbar etwas anders. Menschen, Musiker und Bands haben eine Vergangenheit und niemand weiß, wie die Zukunft aussehen wird. Und so handelt das neue Album in elf lässig-nachdenklichen Songs über die Major Love, die Jagd nach den perfekten Momenten, über exzessive Nächte, Sex und den manchmal vernebelten Sinn des Lebens zwischen Backstageräumen und Reisen.

Johannes „Jo“ Halbig ist der Sänger, seit einiger Zeit Bassist und auch Frontmann der Band. Mal ist er der Stenz, mal der versonnene Romantiker. Eigentlich ist der 26-Jährige immer beides – und das macht ihn nicht nur aus, sondern das erzählt er auch in seinen Texten. Er weiß nicht, ob er schon da ist wo er hin will oder weiter unbekümmert durch die Welt streunen soll. Maximilian Schlichter ist als Sänger und Gitarrist das Gegenstück zu Jo. Er hat seinen Weg längst gefunden – auch seine „Major Love“. Der Dritte im Bunde ist Fabian Halbig: Bruder von Jo, Schlagzeuger, Rückgrat und Spaßvogel der Band.

Es scheint, als hätten die Killerpilze eine gute Zeit, das sowohl im Studio als auch beim Fotoshooting zum Album „High“, bei dem sie nackt durch die Büsche toben. Diese Band hat offensichtlich reichlich Spaß und macht das Beste aus jedem Moment. Hier könnt ihr euch ein Bild davon machen:

Auch interessant