23. April 2020
CheckOut

Das perfekte Bananabread

Trotz Quarantäne und viel Zeit will das Backen nicht gelingen? Dieses Bananabread ist super saftig, hat eine leckere Karamellnote und gelingt garantiert jedem.

Fertig gebackenes Bananabread.

Hier in Gugelhupfform: Unser perfektes Bananabread.

Bananabread – Was sich zunächst einmal gesund und vitaminreich anhört, ist eine wahre Kalorienbombe. Soviel sei vorweggenommen. 100 Gramm des verführerischen Obstkuchens schlagen mit gut 300 Kalorien zu Buche. Aber davon lassen wir uns nicht abschrecken. Dieses Bananabread-Rezept ist die süßeste Verführung seit es braunen Zucker, Butter, Mehl, Nüsse und klar: Bananen gibt. Unser Ziel: Ein Kuchen, der innen extrem saftig ist, dabei voll und intensiv im Geschmack, mitsamt knackig-gerösteten Nüssen und außen überzogen von einer knusprigen Karamell-Kruste. Here we go!

Unser Rezept für das perfekte Bananabread

  • Kastenform (etwa 26cm x 11 cm x 7cm)
  • 300-350 Gramm reife Bananen (geschält)
  • 1 Banane (für den Schluss aufheben)
  • 2 Eier
  • 100 Gramm flüssige Butter / Alternativ 80 ml neutrales Öl
  • 150 Gramm brauner Rohrzucker
  • Bei Bedarf etwas Vanillearoma oder Vanillezucker
  • 180 Gramm Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1,5 gestrichene TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 150 Gramm Nüsse nach Wahl

In der Bananabread – Bäckerei …

Den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Eine Kastenform mit Butter einfetten und überall mit einer dünnen Mehlschicht und etwas braunem Zucker überziehen. Das sorgt für die leckere Karamellkruste.

Bananen und Honig.
Bananen und Honig harmonieren im Bananabread perfekt miteinander.

In einer Schüssel die Eier mit dem braunen Zucker und der geschmolzenen Butter bzw. Öl vermengen und mit einem Schneebesen schaumig schlagen. Die Bananen schälen und mit einer Gabel grob zerdrücken. Dabei nicht zu rigoros vorgehen. Es dürfen noch grobe Stücke übrig bleiben. Das Bananenmus und den Zimt ebenfalls dazu geben.

Das Mehl in eine zweite Schüssel hineinsieben und mit dem Salz und dem Backpulver vermengen. Die trockene Mischung in mehreren Etappen mit den nassen Zutaten verrühren, bis eine homogene Teigmasse entstanden ist. Die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis leichte Röstspuren entstanden sind. Wer mag, kann diese zusätzlich mit etwas Honig karamellisieren. Dafür die Nüsse in die Pfanne geben und Honig (am besten aus einer Drückflasche) in Maßen darüber geben. Ebenfalls zum Teig geben.

Den Teig in die Kuchenform gießen. Jetzt kommt die übrig gebliebene Banane zum Einsatz: Diese schälen und einfach längs der Kuchenform in den Teig drücken. So hat man später im Kuchen noch einmal eine extra saftige Banane. Das Ganze dann in den Ofen geben und eine Stunde backen. Nach etwa 35 Minuten kontrollieren, ob die Oberfläche schon dunkel geworden ist. Wenn ja, bis zum Ende der Backzeit ein Stück Alufolie darüber legen. Etwa zehn Minuten abkühlen lassen und aus der Form stürzen. Guten Appetit!

Auch interessant