Magnifest in Braunschweig

Das Kulturfest findet im September 2016 zum letzten Mal statt

Zum insgesamt 43. Mal lädt das Magnifest zum Schlendern und Staunen ein - in diesem Jahr zum letzten Mal. Foto: Archiv / oh.

Am Wochenende vom 2. September bis zum 4. September verwandelt sich das Magniviertel wieder in das größte Kulturfest der Region. Zum insgesamt 43. Mal werden sich die historischen Gassen mit Bühnen, Kleinkunst-Ständen, Gastronomen und Besuchern aus der gesamten Region füllen.

Seit 2006 liegt die Organisation des Magnifestes in den Händen von undercover. In elf Ausgaben wurde die Veranstaltung zu einem familienfreundlichen Kulturfest mit enorm breitem Angebot weiterentwickelt: Künstler, Kleinkunsthändler, Sportvereine und Gastronomen aus der Region fanden eine Plattform. Welcher Aufwand dafür betrieben wird, verdeutlicht Projektleiter Tobias Laufer: „Das Magnifest ist für mich und mein Team ein Projekt, das uns das ganze Jahr in Atem hält – nach dem Fest ist vor dem Fest. Planung, Organisation und Durchführung bedeuten in jedem Jahr wieder einen Einsatz von mehreren tausend Stunden.“ Laufer unterstreicht, dass dies natürlich nur mit finanzieller Unterstützung zahlreicher Sponsoren und Partner möglich ist. Hier werden allerdings zunehmend Engpässe sichtbar. „Seit Jahren wird immer deutlicher, dass das Magnifest nicht betriebswirtschaftlich zu rechnen ist. Als regional verwurzeltem Kulturanbieter war es uns aber ein Anliegen, zu helfen, es zu erhalten. Leider sind aber seit Jahren die Einnahmen durch Sponsoring rückläufig, wohingegen die Anforderungen an Sicherheit, Brandschutz, Verkehrsführung, Beschilderung u.v.a. weiter steigen. So haben wir seit mehreren Jahren steigende Defizite bei diesem Projekt zu verbuchen, die wir nun nicht länger tragen werden“, so Michael Schacke, Geschäftsführer der undercover GmbH. So wird im September 2016 die letzte Ausgabe des Magnifestes stattfinden. „Wir […] werden noch einmal ein qualitativ hochwertiges Fest 2016 liefern. Mit Blick auf die nicht gesicherte Finanzierung können wir aber unser Engagement in der Zukunft leider nicht fortsetzen“, kündigt Schacke den Rückzug seiner Agentur aus dem Magnifest zum Jahr 2017 an.

Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH, bedankte sich bei undercover für die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre und das Engagement, das Fest 2016 noch einmal zu stemmen.

^