• Home
  • > >
  • Der Super Bowl – Was steckt dahinter?

Der Super Bowl – Was steckt dahinter?

Teil Eins: Fakten, Hintergründe und Informationen zu dem US-Sportereignis des Jahres.

Harter Sport: American Football ist einer der Nationalsportarten in den USA. Foto: Unsplash.

Football ist abgesehen von Baseball die nationale US-Sportart schlechthin und ist mit dem Fußball in Deutschland gleichzusetzen. Der Sport wird zum Lebensgefühl. Doch nicht nur das: Auch ermöglicht er Chancen und Zukunftsperspektiven. Und am kommenden Wochenende steht bereits zum 53. Mal das Ereignis schlechthin an: Der Super Bowl. Was es damit auf sich hat, wie es dazu kam und worum es sich dabei überhaupt handelt, erfahrt ihr hier in unserem ersten Artikel. Teil Eins unserer Sportserie.

Allgemeines

Der Super Bowl ist das Finale der US-amerikanischen American-Football-Profiliga NFL (National Football League). Im Regelfall findet er an dem ersten Sonntag im Februar statt. Der Super Bowl ist weltweit eines der größten Einzelsportereignisse und erreicht allein in den USA regelmäßig die höchsten Einschaltquoten des Jahres. Somit ist der Super Bowl eine regelrechte Sensation.

Es ist die sportliche US-Sensation des Jahres: Der Super Bowl. Foto: Wikipedia

Mehr als nur ein Match

Abgesehen von dem Spiel an sich sorgen diverse Festivitäten für das große Interesse an diesem Sportereignis. Denn einer der Höhepunkte ist die Halbzeitpause, in der jedes Jahr eine wahres Show-Spektakel geboten wird: Große US-Stars wie Jennifer Lopez, Lady Gaga und Justin Timberlake sorgten bisher für das entsprechende Entertainment.

Super Bowl Sunday: inoffizieller Feiertag

Das Footballmatch und die dazugehörigen umrahmenden Festivitäten werden zusammen mittlerweile Super Bowl Sunday genannt. Und dieser hat im Laufe der Jahre den Status eines inoffiziellen nationalen Feiertages erreicht. Ausnahmezustand pur! Doch wie kam es überhaupt dazu?

Geschichte und Entwicklung

Im Jahre 1920 fand die Gründung der American Professional Football Association statt, aus der dann schließlich die heutige NFL entstand. Erst ab 1932 gab es das erste offizielle NFL Championship Game und bis 1966 spielte die NFL ihre eigene Meisterschaft aus. Der erste Super Bowl nach heutigem Vorbild wurde 1967 als sogenanntes AFL-NFL World Championship Game ausgetragen, in dem erstmals der Sieger der traditionellen NFL gegen den Sieger der jüngeren und rivalisierenden AFL (American Football League) antrat. Nach der 1970 vollzogenen Fusion beider Ligen treten seitdem die jeweiligen Sieger im Super Bowl gegeneinander an. Der explizite Begriff wurde 1967 durch eine bloße Wortspielerei erfunden und steht in Tradition zu den Endspielen im College-Football, die sogenannten Bowl Games. Und seit 1969 schließlich ist es die offizielle Benennung für das Finale. Die zwei bis dato ausgetragenen Spiele wurden dementsprechend umbenannt. 

^