6. Juli 2016
Konzert-Tipps

Sommerfest in Watenbüttel

Das Sommerfest im August hält unter anderem ein Ohrofyll-Konzert für seine Besucher bereit

Das musikalische Duo Ohofyll spielt auf dem Sommerfest in Watenbüttel. Foto: Ohrofyll / oh.

Am Sonntag, den 28. August, wird beim Sommerfest im Achilles Hof in Watenbüttel das Liedermacher-Duo Ohrofyll mit Akkordeon und Gitarre Musik machen.  

Ohrofyll

Ohrofyll  verpacken ihre Lieder mit Wortwitz und gesunder Selbstironie, wenn sie über die Themen des Alltags singen. Dabei legen sie oft eine Prise Latin, Reggae oder Polka in ihre Songs.

Das Duo besteht aus den zwei Musikern Günther Kampen, der für das Akkordeonspiel verantwortlich ist, und Jan-Christoph Friedrich, der sich an der Gitarre austobt. Ersterer hatte sich nach kurzer Überlegung darüber, ein Klavierstudium zu beginnen, für sein friesisches Heimatinstrument und einen anderen Beruf entschieden. Kampen war bereits beim Braunschweiger Akkordeonduo Schulze und Schulze dabei und spielte TexMex-Music mit Route Corazon aus Celle. Jan-Christoph Friedrich entschied sich ebenfalls lieber für die Gitarre und somit gegen das klassische Instrument, welches er als Kind erlernte: Die Geige.  Mit sechzehn Jahren gründete er seine erste Band in einer Holsteinischen Kleinstadt und spielte später Folkmusic und Musik-Kabarett in Fußgängerzonen oder sorgte für Stimmung in Rockcombos. Darüber hinaus hat er auch eine weichere Seite zum Vorschein gebracht, als er zwei Kindermusicals begleitete.

Seit zweiundzwanzig Jahren treten die beiden Männer als Rockband auf und spielten dabei in unterschiedlichsten Kulissen: Vom Wohnzimmer bis zu großen Bühnen bei Anti-AKW-Demonstrationen war vieles dabei. Seit 2012 sind Kampen und Friedrich unter dem Bandnamen „Ohrofyll“ unterwegs und bringen Witz und Schwung in die umliegenden Clubs.

Wer weitere Details über Ohrfyll erfahren möchte, kann sich unter hier informieren.

Das Sommerfest

Das Sommerfest wird durch das Konzert von Ohrofyll eingeleitet, welches um 15 Uhr beginnt. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, über ein paar Groschen im Hut wird sich aber gefreut.

Auch interessant