Rammstein an der Chartspitze – und bald in Hannover

Rock, Pop, Rap: Die Ofiiziellen Deutschen Charts als kunterbunter Haufen und viel Neuem

Rammstein haben es geschafft: Sie sichern sich die Chartspitze. Foto: Archiv.

Rammstein auf der Eins…

und am 2. Juli in der HDI Arena Hannover. „You’ve got a pussy, I have a dick. So, what’s the problem? Let’s do it quick.“ Knapp zehn Jahre ist es bereits her, dass Rammstein mit ihrer mehr als provokanten Single „Pussy“ die Offiziellen Deutschen Single-Charts anführten. Insgesamt elf Wochen hielt sich der im September 2009 veröffentlichte Song an der Spitze der Charts.

Rap muss Platz machen

Nun haben Rammstein ihre Führungsposition zurück erobert – und zwar mit ihrer ersten Single-Auskopplung „Deutschland“. Die Rock-Hymne schießt direkt auf den ersten Platz und verdrängt damit zwei amtierende Rap-Größen auf Platz zwei und drei: Capital Bra muss mit seinem Modern-Talking-Feature „Cherry Lady“ die Spitze räumen und Shindys „Affalterbach“ muss sich mit Bronze zufrieden geben. Mit einem guten Start glänzt auch  „Pop’s Next It Girl“ Billie Eilish. Die US-Sängerin landet ihren „Bad Guy“ auf der Zehn.

Fler feiert vierte Spitzenplatzierung

In den Offiziellen Deutschen Album-Charts dagegen schlägt sich Hip-Hop wacker. Denn Deutsch-Rapper Fler feiert mit „Colucci“ seine vierte Spitzenplatzierung. Dafür nahm er heute den #1-Award entgegen.

Vier Mal NEU

Insgesamt tummeln sich vier Neueinsteiger in der Top 5, darunter auch Wincent Weiss mit „Irgendwie Anders“ auf der Zwei. Und auch Billie Eilish verzeichnet einen weiteren Erfolg: Ihr Debütalbum „When We All Fall Asleep, Where Do We Go?“ macht es sich auf Platz vier gemütlich. Dagegen rutsch Vorwochensieger Schiller an die fünfte Stelle.

 

^