Braunschweigs Popstar Bosse verkauft  54.000 Tickets

Gewinn des PRG Live Entertainment Award und Open-Air-Gig im August im Raffteichbad

Sänger Bosse und Manager Axel Horn erhielten den 14. PRG Live Entertainment Award in der Frankfurter Festhalle in der Kategorie „Club-Tournee des Jahres 2018“. Foto: Undercover

Als der Teenager Axel Bosse Ende der Neunziger Jahre anfing ernsthaft Musik zu machen, konnte noch kaum jemand ahnen, welchen steilen Karriereweg der Junge aus Hemkenrode bis heute nehmen würde.

Musikalischer Start mit der Band Hyperchild

Mit seiner Band Hyperchild erlangte der damals noch langhaarige 17-Jährige erste regionale Erfolge. Das Stadtmagazin Subway nahm Axel Bosse aufs Titelbild, bei der Jubiläumsparty stand er gemeinsam mit Pop-Sänger Sasha auf der Bühne der ausverkauften Volkswagen Halle Braunschweig. Zusammen zelebrierten die beiden die Single „Wonderful Life“, eine Coverversion des Hits von Black. Beim Major-Label Sony Music Entertainment erhielten Hyperchild einen Plattenvertrag. Doch bereits nach zwei Jahren und dem Album „Easily“ im Jahr 2002 löste sich die Gruppe wegen „kreativer Differenzen“ auf.

Seit dem Jahr 2003 solo, Durchbruch im Jahr 2011

Seit dem Jahr 2003 macht er solo weiter und nennt sich nur noch Bosse. Doch der Weg in den deutschen Pop-Olymp war steinig und länger als erwartet. Die ersten beiden Soloalben „Kamikazeherz“ (2005) und „Guten Morgen Spinner“ (2006) platzierten sich nicht in den Charts. Erst „Taxi“ (2009) schafft es für eine Woche auf Platz 96 – ein kleiner Achtungserfolg.

Erst das vierte Soloalbum „Wartesaal“ (2011) bringt den langersehnten Durchbruch. Platz 16 in den Charts. Der einfühlsame Song „Frankfurt/Oder“, ein Duett mit der Schauspielerin Anna Loos von der Band Silly, wird ein Hit. Mit diesem Titel trat Bosse auch beim Bundesvision Song Contest im Jahr 2011 für Niedersachsen an und belegte den dritten Platz.

Die neuen Songs von Bosse sind modern, hell und voller Energie. Foto: Instagram / axelbosse.

Drei Alben in den Top 10 der Charts

Seitdem geht es für Bosse nur noch aufwärts. Das Album „Kraniche“ (2013) fliegt auf Platz 4 und hält sich 38 Wochen in den Charts. Eine Gold-Auszeichnung gibt es obendrauf. „Engtanz“ (2016) und das aktuelle Werk „Alles ist jetzt“ (2018) platzieren sich beide auf Platz 1! Die Songs des Braunschweigers werden zudem ständig im Radio gespielt – Bosse ist im deutschen Pop-Establishment angekommen.

Erfolgreiche „Alles Ist Jetzt“-Tour und PRG Live Entertainment Award

Seit über elf Jahren unterstützt die Braunschweiger Undercover GmbH seine Liveaktivitäten. Mit dem gleichnamigen Livezyklus zum aktuellen Nummer-1-Album „Alles Ist Jetzt“ konnten Bosse und seine Tournee-Agentur jetzt einen doppelten Erfolg verbuchen: Mit zwei ausverkauften Konzerten vor insgesamt 8.000 Besuchern in Köln endete am vergangenen Wochenende die gleichnamige Hallentournee. Im Zusammenhang mit dieser wurden über 54.000 Tickets verkauft. Für 12 der insgesamt 15 Termine konnte ein „Sold Out“ vermeldet werden.

Zudem erhielten die Beteiligten kürzlich den 14. PRG Live Entertainment Award in der Frankfurter Festhalle in der Kategorie „Club-Tournee des Jahres 2018“.

Undercover-Geschäftsführer Axel Horn dazu: „Bosse liebt es einfach, mit seinem Publikum – ob in Clubs oder Hallen – auf Tuchfühlung gehen zu können. Auch wenn er mittlerweile die Hallen füllt, will er Clubkonzerte nicht missen, jeder der einmal eins dieser Konzerte besucht hat, weiß warum.“

Angefangen mit Gigs vor zehn Besuchern auf Braunschweiger Bühnen hat sich Bosse kontinuierlich nach oben gespielt. Schritt für  Schritt und mit sehr viel Schweiß und Durchhaltevermögen. „Es freut uns daher sehr, dass mit diesem LEA die Clubtreue und Bodenständigkeit von Bosse ausgezeichnet wird“, betonte Horn.

Bosse live in Braunschweig

In Braunschweig kann man Bosse am 24. August 2019, 19:15 Uhr im Raffteichbad erleben. Mit seiner Band spielt er Open Air im Rahmen der Volksbank BraWo Bühne.

^