Salve Hospes – Szene38
Museum

Salve Hospes

Adresse

Salve Hospes
Lessingplatz 12
38100 Braunschweig
Deutschland

0531-49556

info@kunstverein-bs.de

Website

Seit 1946 residiert der Kunstverein am Lessingplatz in der Villa Salve Hospes, die 1805 bis 1808 von dem Architekten Peter Joseph Krahe als privater Wohnsitz eines Kaufmannes in klassizistischem Stil erbaut wurde. In ihrer klaren, einfachen Raumkonzeption knüpft sie an die große Tradition venezianischer Villen der Renaissance an und hat die Villa Rotonda in Vicenza von Andrea Palladio als konkretes Vorbild.

Die innere Raumkonzeption basiert auf einer zentralen Raumfolge und den sich daraus ergebenden vertikalen und horizontalen Blickachsen. Das prägende Merkmal des Hauses ist die Haupteingangsachse mit ihrem landschaftlichen Bezug zum Park. Von der Eingangs-rotunde aus öffnet sich ein großzügiger rechteckiger Raum, der durch drei große Fenstertüren den Blick über eine erhöhte Terrasse in die Landschaft freigibt. Gleichzeitig eröffnet die Rotunde die Nebenachsen zur linken und rechten Seite, die den Rundgang durch das Haus ermöglichen. Die Rotunde ist dabei zentraler Ausgangs- und Endpunkt dieser Raumachsen. Auf zwei Etagen stehen knapp 400 Quadratmeter Ausstellungsfläche zur Verfügung.

Auch interessant