Erich von Däniken und die Außerirdischen in Braunschweig – Szene38
17. November 2019
Lesung

Erich von Däniken und die Außerirdischen in Braunschweig

Der Bestsellerautor präsentiert „50 Jahre Erinnerungen an die Zukunft“ Ende November im Westand

Beliebt, belächelt, vergöttert: Erich von Däniken ist der bekannteste Vertreter des pseudowissenschaftlichen Zweiges der Prä-Astronautik. Foto: Paulis

Genie oder Scharlatan? Phantast oder Spinner? Eine Art Prophet oder ein moderner Märchenerzähler? Erich von Däniken ist vor allem ein begeisterungsfähiger Unterhalter und zudem ein Bestsellerautor. Für seine Fans ist der nur 1,64 Meter kleine von Däniken ein ganz großer.

Engel, Götter und Außerirdische

Der Schweizer durchforstete in seiner Jugend (im Internat eines Jesuitenordens) die Bibel, las Berichte der Sumerer und Mayas. Aus Engeln und Göttern wurden bei ihm Außerirdische. Im Jahr  1968 erschien Erich von Dänikens Sachbuch „Erinnerungen an die Zukunft“, dass es damals auf die Spitzenplätze der Bestsellerlisten schaffte. Das Buch wurde in 32 Sprachen übersetzt und ein Welterfolg.

Pyramiden, Stonehenge, Steinmonumente der Osterinseln

Seitdem gilt der 74-Jährige für viele als Urvater der Präastronautik. Er hat Beweise dafür gesammelt, dass Außerirdische einst die Erde besucht haben und unsere Geschichte beeinflussten. Die Pyramiden, Stonehenge, die Steinmonumente der Osterinseln: ohne das Wissen und Know-how höherentwickelter Spezies undenkbar, vermeldet von Däniken. Er forschte mit Besessenheit immer weiter und wehrte sich gegen zum Teil boshafte Angriffe der Wissenschaft. Seine Antwort an die Kritiker: Unzählige Vorträge und weitere 40 Bücher, die sich über 63 Millionen Mal weltweit verkauften. Von Däniken ist vielfacher Millionär, ein Superstar, auch wenn ihn viele als Spinner belächeln.

Missverstandene Technologien, UFOs und Kornkreise

In seiner Show „50 Jahre Erinnerungen an die Zukunft“ präsentiert Erich von Däniken ein Feuerwerk seiner Indizien. Hesekiel aus dem Alten Testament – ein biblischer Prophet beschreibt seine Begegnung mit den Fremden. Abraham fliegt um die Erde. Missverstandene Technologien – so genannte „Cargo-Kulte“ – rund um den Globus. Künstliche Mutationen – genetische Veränderungen – bei vereinzelten Vorfahren. Was stimmt nicht mit der großen Pyramide in Ägypten? Jährlich werden neue Räume, Schächte und Gänge darunter entdeckt. Und wie sehen die wahren Bilder aus Nazca in Peru aus? Und was ist eigentlich mit diesen UFOs und Kornkreisen? Alles nur Fälschungen? Mit welchen technischen Mitteln sollen Außerirdische die Distanzen im Weltall zurückgelegt haben. Und weshalb sollen die Fremden auch noch menschenähnlich sein?
Ziemlich viel Fragen, die von Däniken am Samstag, 30. November 2019, 20:00 Uhr, im Westand Braunschweig beantworten wird.

Auch interessant