30. August 2015
Kunst & Kultur

KulturImZelt lädt erstmals zu Kunsthandwerkermarkt

Handgemachte Seifen, Marmeladen, 3D-Installationen bis hin zu Instrumenten gibt es bei dem Kunsthandwerkermarkt bei dem KulturImZelt-Festival. Foto: Veranstalter / oh.

Im Rahmen des KulturImZelt-Festivals findet an diesem Wochenende erstmals ein Kunsthandwerkermarkt statt. An den bunten Ständen bieten die Händler auch heute (Sonntag) Genüsse für alle Sinne.

So weht der Duft von handgesiedeten Seifen aus der Seifenmanufaktur Blaull Berlin durch den Biergarten der Zeltlandschaft. Auch für den Gaumen haben die Aussteller einige Freuden vorbereitet: Am Stand von „Senfmadel“ Brigitte Dörge etwa können sich die Besucher durch eine Palette an hausgemachten Leckereien, wie Senf, Dips und Marmelade probieren. Eine umfangreiche Auswahl an frischen Kräutern für die heimische Küche bietet das Ehepaar Kautz aus Wagenfeld an. Hier können Gourmets ebenfalls das Kürbisbrot und unterschiedliche Liköre aus Kräutern oder Früchten ergattern. Auch Kunstliebhaber kommen bei einem Besuch auf dem Kunsthandwerkermarkt auf ihre Kosten. So bietet der stadtbekannte Künstler Bernd Uster seine 3D-Installationen an – die dem Betrachter einen besonderen Blick in seine Umwelt offenbaren. Einige Meter weiter präsentiert Petra Hahn Ölgemälde, die sich durch Liebe zum Detail und realistische, naturgetreue Motive auszeichnen. Wer den unbekannten, melodischen Klängen auf dem Kunsthandwerkermarkt folgt, trifft auf Klaus Peter Conrad, der auf selbst entwickelten und selbstgebauten Instrumenten mit dem Namen „Woabong“ musiziert. Hier können sich Interessierte gerne auch selbst versuchen.

Handgemachter Schmuck ist bei dem Markt ebenso dabei. Von Edelsteinen, über klassischen Silberschmuck mit verspielten Details, bis hin zu neuartigen Schmuckkreationen mit unterschiedlichen Naturmaterialien. Bei dem Kunsthandwerkermarkt gibt es vieles zu entdecken. Der Markt öffnet am Sonntag ab 13 Uhr seine Tore und endet mit dem Einlass in das Veranstaltungszelt zwischen 19 und 20 Uhr.

Eine weitere Gelegenheit, den Besuch bei KulturImZelt mit einem Bummel über den Kunsthandwerkermarkt abzurunden, bietet das Wochenende am 19. und 20. September. Hier rundet der Markt das Programm in der Zeltlandschaft ebenfalls ab. Übrigens: Der Markt bleibt dann am Samstag als „Nachtmarkt“ bis zum Ende der Veranstaltungen geöffnet. Weitere Informationen gibt es auf www.kulturimzelt.de.

Auch interessant