28. Juni 2019
Szene-News

Jason Bartsch hat „Eine Idee für das Klappen aller Dinge“

Der Poetry Slammer, Musiker und Entertainer macht Stimmung im Eulenglück

Hat ein großes Interesse an der Verbindung aus Klamauk und tief-­unter-­die-­Haut-­Gehendem: Jason Bartsch. Foto: Undercover

Worte sind seine Waffen. Jason Bartsch hat sich an die Slam-Spitze gekämpft. Er hat regionale und überregionale Poetry Slams bestritten und gewonnen. 2017 war er Finalist der deutschsprachigen Slam-Meisterschaften in Hannover.

Das Allroundtalent

Doch der Sprach-Poet aus Solingen ist mehr. Freier Autor bei der Musikzeitschrift Spex. Filmemacher, Entertainer und politischer Aktivist. Musiker auch. Bartsch war Sänger und Gitarrist der 2012 gegründeten Dortmunder Postpunk-Band Empire Years.

Hohes Tempo trifft tiefgängige Melodramatik

Aber auch solo funktioniert er als One-Man-Band. Bei ihm trifft hohes Tempo auf tiefgängige Melodramatik. Brachialer Stand-Up und viel Spaß auf eine Unmenge an Sounds. Der Wahlbochumer geht auf eine Tour de Force durch alle Gefühlswelten. Dazu kommt eine anarchische Mixtur aus Pop, ein bisschen Elektro und jeder Menge (Selbst-)Ironie.

Brutal-alberner Pop und Texte gegen das Böse

In der Show sind Songs seines 2017 erschienen Debütalbums „4478 Bochum“ zu hören. Denen ist nichts heilig , was sich zu ernst nimmt. Zehrende Songs. Brutal-alberner Pop und Texte, die frontal gegen das Böse schlagen. Eine obskure Symbiose aus Twerk und Ideologiekritik. Aus Slapstick und Mariah Carey. Aus schamvollem Lachen und emotionaler Verwirrung. Hits, Hits, Hits – und nebenbei etwas zutiefst Menschliches. Nämlich ein junger Mann, der sich selbst nicht einordnen kann, weil es gerade die Menge an Emotionen ist, die ihn eben zu etwas Besonderem macht: Einer One-Man-Band, die nichts weniger möchte, als alles von sich mit dem Publikum zu teilen.

„Eine Idee für das Klappen aller Dinge“

Im Rahmen seiner „Eine Idee für das Klappen aller Dinge“ Tour kommt der krasse Philosophie- und Literatur-Nerd nach Braunschweig. Am Donnerstag, 30. April 2020, 20:00 Uhr, beehrt er das Eulenglück in Braunschweig.

Auch interessant