3. November 2016
Party-Tipps

„Ich habe Schweigepflicht!“

Betreiber Kai Fahim lädt zur zehnjährigen Geburtstagsparty in die Silberquelle am 4. November

So sah die Silberquelle früher einmal aus. Foto: Privat

Die Silberquelle liegt auf Braunschweigs berühmtestem Partyboulevard am Kalenwall. Die kleine Kneipe neben den Discotheken Lindbergh und Fieber ist seit jeher ein beliebter Anlaufpunkt für Nachtschwärmer, Bierfreunde und Vinyl-Verfechter. Vor zehn Jahren hat Kai Fahim die kleine Quelle übernommen – im Interview mit szene38 erzählt er von den Highlights, seiner gastronomischen Schweigepflicht und der Party, die am 4. November steigt.

Kai, warum hast du vor 10 Jahren die Silberquelle übernommen?
Bevor ich die Silberquelle übernommen habe, war ich bei Elvis in der Kneipe Zu den Vier Linden beschäftigt. Nach vier Jahren musste einfach was Neues her. Durch Zufall habe ich in der Braunschweiger Zeitung unter gewerbliche Immobilien die Silberquelle entdeckt und mich darum beworben. So kam das Ganze zustande.

Was ist das Besondere an der Location?

Ich denke, einmal die Größe und das familiäre Ambiente. Außerdem habe ich von Anfang an Schallplatten gespielt.

Wie würdest du deine Gäste beschreiben?
Buntgemischt! Es geht einfach um einen schönen Abend und darum, die vorangegangene Arbeitswoche für ein paar Stunden hinter sich zu lassen.

Betreiber Kai Fahim in seiner "natürlichen Umgebung". Foto: Privat
Betreiber Kai Fahim in seiner „natürlichen Umgebung“. Foto: Privat

Was liebst du an deinem Beruf?
Die Gespräche mit den Gästen. Ich versuche einfach, gute Laune zu verbreiten.

Ein Gastronom ist immer auch eine Mischung aus Beichtvater und Kummerkasten. Was erzählen dir deine Gäste?

Da halte ich es wie die Rechtsanwälte und Ärzte: Ich habe Schweigepflicht! Nur soviel, meistens geht es um die Arbeit und um das Alltägliche.

Was waren die schönsten und die schlimmsten Erlebnisse in zehn Jahren?
Zu den schönsten Erlebnissen gehört sicherlich, dass sich in den zehn Jahren circa acht Paare in der Silberquelle kennengelernt und dann auch geheiratet haben. An ihrem Hochzeitstag sind sie zu mir kommen und haben sich dafür bedanken, sich in der Silberquelle gefunden zu haben. Über die schlimmsten Ereignisse möchte ich Stillschweigen bewahren!

Was trinken deine Gäste am liebsten?
Am meisten Bier und Longdrinks.

Wie wichtig ist das Musikprogramm?
Total wichtig! Die Mischung macht´s. Auch heute muss nicht alles vom Rechner laufen. Natürlich macht es aber mehr Arbeit, wenn man fast den ganzen Abend Vinyl spielt. Wenn dann die Gäste bei der Musik ausnahmslos mitgehen, ist das ein tolles Gefühl.

Was ist für die Geburtstagsparty am 4. November geplant?
Musikalisch ziehe ich mich da ein wenig raus. Heißt, Marc Schneider legt auf, der früher schon zusammen mit Alex Fredy unterwegs war. So kann ich mich besser um die Gäste und Freunde kümmern.

Was planst du für die nächsten zehn Jahre?
Ich habe den Pachtvertrag verlängert, mal sehen, wo die Reise hingeht!

Auch interessant