26. Juni 2018
Ausgehen

Übernachten in Weinfässern – Skurrile Hotels in Niedersachsen

Wer wollte von euch schon einmal in einem Signalturm einschlafen?

Eine ausgebaute Tonnensauna der Wagenburg Solling steht auf einer Fläche der Niedersächsischen Landesforsten. Foto: Swen Pförtner

Es müssen nicht immer Hotel, Ferienwohnung oder Pension sein: Wer hierzulande Ferien machen möchte, kann auch im Turm mit Nordseepanorama, im Forstarbeiterwagen im Wald, einem Baumhaus oder einem speziell präparierten Strandkorb schlafen.

Weinfässer und Zirkuswagen

Auf dem Campingplatz Polstertal bei Altenau im Harz kann man in einem Zirkuswagen oder besonders großen Weinfässern übernachten. Sie bieten jeweils vier Schlafplätze. Während der Wagen das ganze Jahr über bewohnt werden kann, wird es in den Fässern bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt frostig. So kalt dürfte es im Sommer aber selbst im Harz nicht werden.

Signale setzen

Ein einmaliges Panorama über die Nordsee und den Jadebusen bietet ein ehemaliger Signalturm in Wilhelmshaven. In 35 Meter Höhe erwarten auf zwei Ebenen ein gemütlicher Wohn- und Essraum sowie ein Schlafraum mit zwei Übernachtungsplätzen die Besucher.

Der Turm liegt nur wenige 100 Meter vom Strand entfernt und ist mit hauseigenen Fahrrädern schnell zu erreichen. Wer nachts zur Toilette will, sollte sich aber wetterfest anziehen: Es geht 124 Stufen die Außentreppe hinab. Denn die Sanitär-Einrichtungen befinden sich in einem Gebäude am Fuß des Turms.

Das berichten unsere Kollegen von news38.de. Dort gibt es auch eine Bildergalerie mit weiteren kuriosen Hotels in Niedersachsen.

Auch interessant