Silvester und der Kater danach: Was hilft? – Szene38
31. Dezember 2019
Party-Tipps

Silvester und der Kater danach: Was hilft?

Der Jahreswechsel wird meistens mit dem einen oder anderen Drink mehr gefeiert - die Quittung folgt am nächsten Morgen.

Raise your glass! Feiert ordentlich in das neue Jahr rein... aber denkt an den Kater danach. Efren Barahona

Raise your glass! Feiert ordentlich in das neue Jahr rein... aber denkt an den Kater danach. Efren Barahona

Sei‘ gegrüßt, lieber Kater!

Nach Weihnachten und dem besinnlichen Fest kommt was? Genau, die besinnliche Feierei zum Jahreswechsel. Das kalte Bier zum Einstimmen, der süffige Wein zum Essen, der Obstler zum Aufräumen nach dem ausgiebigen Raclette und der Sekt zum Anstoßen um punkt zwölf Uhr: An Silvester fließt schon mal der ein oder andere Drink mehr. Was folgt, ist der berüchtigte Morgen danach und der allseits bekannte Kater begrüßt in gewohnter Natur stets pünktlich. Es plagen Kopfschmerzen, Übelkeit und Kreislaufprobleme. Doch nicht nur das Innere leidet: Der Alkoholfluss zeigt sich auch nach außen in form von aschfahler Haut. Doch was tun?

Tipps und Tricks gegen einen Kater

Um euch gleich vorab die Hoffnung zu nehmen: So etwas wie eine echte Wunderheilung existiert leider nicht. Doch es gibt Mittel und Wege, um die Symptome zu lindern und dem Körper etwas Gutes zu tun. Hier sind einige Tipps und Tricks, um den Organismus beim Abbau von Schnaps & Co. zu unterstützen.

Die Grundlage macht’s

Alkohol – vor allem in größeren Mengen – niemals auf nüchternen Magen zu sich nehmen. Ein bekanntes Gesetz, doch irgendwie halten sich die wenigsten daran (vielleicht auch absichtlich?). Bei der Grundlage sollte vor allem auf fettreiche Speisen zurückgegriffen werden. Hierfür eignen sich Thunfisch in Öl, Nudelsalat mit Mayonnaise oder das gute alte Bratwürstchen besonders gut.

Vorbeugung ist alles

Sollte es schon zu spät sein und ihr habt doch einen über den Durst getrunken, hilft es meist eine, Kopfschmerztablette vor dem Schlafengehen einzunehmen. Wenn man denn noch in der Lage ist, daran zu denken.

Speicher auffüllen

Um lästige und penetrante Kopfschmerzen und Übelkeit am nächsten Morgen sowie die Katerstimmung loszuwerden, kann es helfen, direkt nach dem Aufstehen mindestens einen halben Liter (Mineral-)Wasser, Tee oder Saftschorlen zu trinken. Sobald der Flüssigkeitshaushalt etwas aufgefüllt wurde, könnt ihr versuchen, eine Kleinigkeit zu essen. Dabei unterstützen Obst und Gemüse die Leber beim Alkoholabbau. Doch welche Sorte genau?

Krumme Dinger: Bananen

Die Wunderwaffe gegen einen Kater – Bananen. Sie sind reich an Kalium und Magnesium, sprich die perfekte Kombination um Kopfschmerzen den Kampf anzusagen. Weiterer Pluspunkt: Bananen sind nicht nur Kater-Killer, sondern auch sehr magenschonend.

Kater-Frühstück

Was zusätzlich besonders hilft, ist ein reichhaltiges und herzhaftes Frühstück. Versucht dabei, so gut es geht auf Süßes zu verzichten. Je mehr Vitamine und Mineralstoffe desto besser. Das absolute Non-Plus-Ultra nach einer durchzechten Partynacht wie beispielsweise Silvester. Aber Achtung: Das sogenannte Konter-Bier ist lediglich ein Mythos und verzögert die Kater-Symptome nur unnötig.

Anti-Kater-Shots

Wer allerdings schnelle Abhilfe nötig hat, sollte stets sogenannte Anti-Hangover-Shots auf Vorrat haben. Damit sind kleine Vitamin-Drinks gemeint, die einen ausgewogenen Mix aus  verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen enthalten. Die Power-Drinks sollen den Elektrolyt-Haushalt ausgleichen und so den Kater schneller verscheuchen.

Alptraum von früher: Fuß raus

Was ist das Schlimmste, was einem nach der Feierei passieren kann? Das Karussell fahren im Bett. Die Angst vor der Umarmung mit der Toilettenschüssel ist größer als die Angst vor den Monstern unter dem Bett. Es gibt allerdings einen ganz simplen psychologischen Trick, um euer beschwipstes Gehirn zu überlisten: Stellt einfach einen Fuß auf den Boden, während ihr im Bett liegt. Somit spürt der Körper, dass da ja eigentlich gar nichts ist, was sich dreht. Zwar baumelt das Bein völlig schutzlos außerhalb der Bettdecke, aber genau dieses Risiko lohnt sich.

Alles in allem lassen sich einige Hausmittel als auch chemische Mittelchen finden, die den unerwünschten und verhassten Kater vertreiben und schnelle Linderung verschaffen sollen. Was euch in der Lage hilft, müsst ihr wohl oder übel selbst herausfinden. Einige schwören auf eine heiße Dusche, andere schlafen den Kater einfach aus. Das Beste wäre natürlich, erst gar nicht in diese missliche Lage zu geraten. Sprich: mit Bedacht Alkohol trinken. Da wir alle aber alt genug sind, kann auch das jeder für sich selbst entscheiden.

Szene38 wünscht einen guten Rutsch ins neue Jahr!

In diesem Sinne wünschen wir euch an dieser Stelle einen guten Rutsch – egal, wie feuchtfröhlich dieser ausfallen sollte. Lasst es euch gut gehen und kommt gut ins neue Jahr 2020! Apropos 2020: Wenn ihr wissen wollt, was in den nächsten 365 Tagen so in Region abgeht, solltet ihr mal HIER, HIER und HIER reinschauen. Auch unter Konzertkasse.de könnt ihr etwas stöbern.

Auch interessant