4. Februar 2017
Party-Tipps

Feiern bis zum Morgengrauen

Die Party-Reihe Fluid Chamber #21 startet am 11. Februar im Stereowerk in die nächste Runde. Unter anderem kommen international erfolgreiche Künstler, wie N3gus, Phantom Warrior und MC Soultrain.

Kommt aus dem Drum and Bass-Hotspot Bristol angereist: N3gus legt im Stereowerk auf. Foto: Chelone Wolf

Drum and Bass – das bedeutet schnelle, energetische und mitreißende Tracks, die von drückenden Bässen und treibenden Rhythmen getragen werden und von DJs im schnellen Wechsel kreativ aneinandergereiht werden. Drum and Bass ist ein Subgenre elektronischer Musik, bei dem keiner still sitzen bleiben kann, bei dem die Luft brennt und der Schweiss von der Decke tropft. Braunschweig ist seit dem Aufkommen der Musikrichtung Ende der 1990er Jahre eine absolute Hochburg der Szene.

Zu den derzeit größten Drum-and-Bass-Raves der Region gehört die Fluid-Chamber-Partyreihe, auf der schon seit 2009 ausgelassen und exzessiv zu dieser speziellen Musik gefeiert und getanzt wird. Am Samstag, 11. Februar 2017, geht es mit regionalen, überregionalen und internationalen Künstlern in die nächste Runde. Zur ersten Party in 2017 kommen gleich mehrere Artists zurück nach Braunschweig: Als Special-Guest wird der DJ und Produzent N3gus exklusiv aus Bristol eingeflogen. N3gus wird zum dritten Mal am DJ-Pult der Fluid Chamber stehen und dort seinen vielseitigen, innovativen und tanzbaren Sound präsentieren, mit dem er unter anderem auf den großen UK-Labels Hospital Records und Spearhead Erfolge feiern konnte. Außerdem mit im Boot sind die Berliner Szene-Urgesteine Phantom Warrior und MC Soultrain, deren gemeinsame Single „Heavy Like Tank“ im Jahr 2015 steil durch die Decke ging. Mit ihrer aktuellen Single „Blood“, die im Dezember 2016 erschien, knüpfen sie derzeit an diesen Erfolg an.

Das DJ-Duo Phantom Warrior und MC Soultrain bringen den Club zum Kochen. Foto: Veranstalter
Das DJ-Duo Phantom Warrior und MC Soultrain bringen den Club zum Kochen. Foto: Veranstalter

Seit 2014 findet die Fluid Chamber im Stereowerk, nahe des Hauptbahnhofs statt, wo genug Platz zum Tanzen ist und die Gäste bis in den frühen Vormittag ausgelassen feiern können. Im Stereowerk wurde das einst reine Drum-and-Bass-Event durch einen Techno-Floor erweitert. Veranstalter Benny wollte damit das Angebot erweitern und noch mehr Leute erreichen. „Mittlerweile beißen sich die Szenen nicht mehr so wie früher. Heute feiern Drum-and-Bass-Fans Hand in Hand mit Techno-Leuten. Viele lieben beide Genres. Zusammen ist das eine Runde Sache“, sagt er im Interview mit szene38. „Das Besondere an der Fluid Chamber ist neben der tollen Location und den talentierten, fein selektierten Künstlern auf jeden Fall auch der einzigartige Zusammenhalt der Gäste. Es geht stets harmonisch zu. Die Leute begreifen sich als Kollektiv und es gibt eine große Menge treuer Stammgäste“, erzählt Benny weiter. Anpfiff am 11. Februar ist um 23 Uhr. Der Eintritt kostet 10 Euro. Aktuelle und ausführliche Infos zur 21. Fluid Chamber gibt es auf Facebook.

Hier das komplette Line-Up:

MAIN ROOM:
23:00 – 00:30: OJ (Abfahrt Crew)
00:30 – 02:00: JUDGE D (Nightflightclub / Fluid Chamber)
02:00 – 04:00: N3GUS (PowerOf3 / Hospital Rec. / Spearhead; Bristol, UK)
04:00 – 05:30: PHANTOM WARRIOR (Liondub / Katana Audio; Berlin)
05:30 – 06:30: JUDOKAY (Abfahrt Crew / Random Concept Germany)
06:30 – Ende : SILENCE (Nightflightclub / Fluid Chamber)

HOST:
MC SOULTRAIN (Liondub / Katana Audio; Berlin)

TUNNELFLOOR:
Warm Up: TERENCE STORY (Fluid Chamber / 80%)
Peak 1: DADI (Bunkerfunk)
Peak 2: 17 (Bunkerfunk / Ernst & Patzig)
Finale: PEARLY (Tectrex / Laut Club)


Nichts verpassen!

square-facebook-512/szene38
Instagram_App_Large_May2016_200/szene38

 

 

Auch interessant