Dr. Mark Benecke, der „Herr der Maden“, in Braunschweig – Szene38
11. Januar 2020
Party-Tipps

Dr. Mark Benecke, der „Herr der Maden“, in Braunschweig

Deutschlands bekanntester Kriminalbiologe legt Ende Februar im Stereowerk bei der „Creatures of the Night Party“ auf

Dr. Mark Benecke, forensischer Biologe, kennt sich nicht nur mit Fliegenmaden aus, sondern auch mit der Musik der "Schwarzen Szene". Foto: Jara Reka

Tattoos, Piercings und eine Faszination für das Dunkle und Abgründige: Dr. Mark Benecke gilt als Deutschlands bekanntester Kriminalbiologe. In seiner Freizeit beschäftigt er sich unter anderem mit düsterer und elektronischer Musik.

Der spektakuläre Mordfall des Pfarrers Klaus Geyer

Mark Benecke studierte Biologie und Psychologie und schloss sein Studium mit einer Promotion am Institut für Rechtsmedizin ab. Der Rosenheimer absolvierte auch diverse polizeitechnische Ausbildungen, beispeilsweise beim US-amerikanischen FBI. Als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für kriminaltechnische Spuren konnte er schon viele Straftäter überführen. Er war immer wieder an spektakulären Fällen beteiligt. Einer davon: Der Mord an Veronika Geyer-Iwand. Die Frau wurde am 28. Juli 1997 in einem Waldstück bei Hötzum, einem Dorf in Wolfenbüttel, gefunden. Benecke war maßgeblich an der Aufklärung des Falles beteiligt. Anhand der an der Leiche gefundenen Fliegenmaden bestimmte er den Todeszeitpunkt. Ihr Mann, der Pastor Klaus Geyer, hatte für den ermittelten Tatzeitpunkt kein Alibi. Geyer wurde schließlich wegen Totschlags zu acht Jahren Gefängnis  verurteilt. Benecke berichtet über den Fall auch in seinem Buch „Mordmethoden: Ermittlungen des bekanntesten Kriminalbiologen der Welt“.

Musiker, Moderator und Politiker

Aber nicht nur beruflich, sondern auch privat beschäftigt sich Dr. Mark Benecke mit den düsteren Seiten des Menschen, unter anderem in der Musik. Auf dem Amphi Festival und Wave-Gotik-Treffen, zwei der größten Events der Alternative- und Schwarzen Szene, trat er als Moderator und Musiker auf. Er arbeitete zudem mit diversen Szene-Bands (Agonoize, Traumfresser, Noisuf-X, Kontrast, Sara Noxx) zusammen. Ein echter Allround-Artist, der sich außerdem politisch als Kandidat für Die Partei engagiert und für den Tierschutz einsetzt. Letzteres hat den „Herr der Maden“ vielleicht auch bewogen mal wieder Braunschweig zu besuchen.

„Creatures of the Night Party“ im im Stereowerk Braunschweig

Im Rahmen der „Creatures of the Night Party“ wird Dr. Mark Benecke am 28. Februar 2020, 22:00 Uhr, dunkle und elektronische Sounds im Stereowerk Braunschweig auflegen. Teile des Eintritts und der komplette Erlös der Tombola kommen der Pfötchenhilfe Braunschweig (in Kooperation mit dem Katzenschutz Braunschweig e.V.) zu Gute. Bei der Veranstaltung mit Charity Charakter wird neben Benecke auch DJ Worlock (N8Flug) die Main Area beschallen. Auf der Side Area wird gitarrenlastiger Sound gespielt. DJ Matze (Gegen den Strom Partys) und DJ BeneDicht (Metalcore&Raven) werden die Wände zum Beben bringen. Regionale Foto- und Tattoo-Künstler sind ebenfalls Teil des Rahmenprogramms bei dieser ganz besonderen Nacht im Stereowerk.

https://www.youtube.com/watch?v=9O1rGm8RdUY

Auch interessant