Sommerkino Braunschweig: Kult & Klassiker im Freien – Szene38
28. Juni 2019
Open Air

Sommerkino Braunschweig: Kult & Klassiker im Freien

Die mittlerweile achte Ausgabe von Braunschweigs größtem Freiluftkino findet an sieben Terminen statt.

Sommer, Sonne und der Lieblingsklassiker unter freiem Himmel: Machts euch gemütlich und genießt verschiedene Kultfilme beim Sommerkino Braunschweig 2019. Foto: Martin Laube.

Nehmt euer Lieblingsprogramm einfach mit nach Draußen: Statt des immer gleichen Kinosaales gibt es grüne Wiese unterm Hintern, die Sommerluft um die Nase und den Sternenhimmel über euch. Also sucht die Picknickdecke raus, schnappt euch eure Freunde und besucht das Sommerkino in dem Garten des Kunstverein Braunschweig.

Über das Sommerkino Braunschweig

Bei diesem Freiluftkino kommen wahre Filmklassiker kostenlos und stilgerecht im Originalton mit Untertiteln zurück auf die große Kinoleinwand. Im Rahmen des Mottos „Kult & Klassiker im Freien“ erwartet euch wieder ein abwechslungsreiches Programm bestehend aus Filmen vergangener Jahrzehnte und verschiedener Genres.

Insgesamt 500 Kinobesucher finden im Garten des Kunstvereins Platz. Foto: Aline Köhler.

Von einer Idee zum Verein: Das Sommerkino Braunschweig ist ursprünglich 2012 als ein Projekt von Studierenden der Medienwissenschaften an der HBK Braunschweig entstanden. Es folgte positives Feedback, eine hohe Nachfrage und ein enormes Interesse an der Veranstaltung. Das Resultat: Bereits ein Jahr später gründete sich der Verein Sommerkino Braunschweig e.V., das Projekt wurde fortgesetzt.

Seitdem findet das Sommerkino regelmäßig statt, dieses Jahr geht es in seine mittlerweile achte Auflage. Ehrenamtliche Mitglieder der Veranstaltungsreihe organisieren und engagieren sich dafür, dass Kultfilme und Klassiker erneut auf der Leinwand zu sehen sind. Und ganz nebenbei bietet sie den Braunschweiger Filmliebhabern eine frische Alternative zum klassischen Saalkino. Besonderer Clou: Wählt bei der Wunschfilm-Abstimmung zwischen drei Streifen und entscheidet somit, welcher Filmklassiker das Sommerkino ausklingen lassen.

Filmklassiker in gemütlicher Atmosphäre 

Das Braunschweiger Freiluftkino geht in seine mittlerweile achte Runde. An insgesamt sieben Terminen kehren ausgewählte Kultfilme und ewige Evergreens auf die große Leinwand im Garten des Kunstverein Braunschweig e.V. zurück.

Am Freitag, den 5. Juli 2019, startet die Kinoreihe mit dem Musical-Klassiker „Singin‘ in the rain“ von 1952. Am darauffolgenden Donnerstag, 11. Juli, könnt ihr den französischen Spielfilm „La Haine“ von 1995 sehen, eine Woche später wird es mit „Adams Äpfel“ von 2005 etwas grotesk. Mit dem Musical „King Kong“ von 1933 kommt die bisher älteste Vorstellung auf sommerliche Leinwand. Anime- und Animationsfans kommen am 1. August auf ihre Kosten, denn dann zeigt das Sommerkino den oscarprämierten Zeichentrickfilm „Chihiros Reise ins Zauberland“ von 2001. Auf wahren Begebenheiten beruht der darauffolgende Film aus dem Jahr 2002: „City of God“ erzählt von dem von Gewalt geprägte Leben in den Armenvierteln Rio de Janeiros. Und last but not least beendet euer gewählter Wunschfilm am Freitag, 16. August, das Sommerkino Braunschweig.

  • Hier seht ihr das diesjährige Programm auf einen Blick:
Auf einen Blick: Das Programm der diesjährigen Ausgabe des Sommerkino Braunschweig. Foto: Sommerkino Braunschweig e.V.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorprogramm

Filmstart ist das Einsetzen der Abenddämmerung. Doch so lange müsst ihr nicht warten. Auch bis dahin erwartet euch vielseitige Unterhaltung: Schaut doch mal bei „Groups“, einer Gruppenausstellung des Braunschweiger Kunstvereins, vorbei oder lauscht den Klängen der lokalen Jazz-Bands. „Crêpes Bros“ sorgen währenddessen für euer leibliches Wohl, mitgebrachtes ist allerdings auch willkommen.

Highlight beim Sommerkino sind die vorab gezeigten Kurzfilme von lokalen Filmemachern. Ihnen wird somit eine Bühne gegeben, um ihre eigenen Produktionen einem etwas größerem Publikum zu zeigen. Weitere Infos gibt’s hier auf der kinoeigenen Website oder auf Facebook.

Auch interessant