• Home
  • > >
  • Die Kultviertelnacht 2019 in Braunschweigs Kiez

Die Kultviertelnacht 2019 in Braunschweigs Kiez

Livemusik, Projection Mapping und Pop-Up-Galerie: Das erwartet euch bei dem großen Open Air am Samstag.

Die Kultviertelnacht wächst über die Jahre hinweg und gewinnt Schritt für Schritt an facettenreichen Formaten. Auch dieses Jahr könnt ihr euch auf einen spannenden Mix aus Gastro und Musik freuen. Foto: Benyamin Bahri

Die Kultviertelnacht wächst über die Jahre hinweg und gewinnt Schritt für Schritt an facettenreichen Formaten. Auch dieses Jahr könnt ihr euch auf einen spannenden Mix aus Gastro und Musik freuen. Foto: Benyamin Bahri

Das urbane Stadtteilfest des Braunschweiger Kiez ist zurück: Am Samstag, 17. August, verwandelt sich das Quartier rundum den Friedrich-Wilhelm-Platz erneut in eine Mischung aus Familienfest, Ausstellung, Gastronomie, DJ-Sets, Livemusik und auch Projection Mapping. Dabei wächst die Kultviertelnacht über die Jahre hinweg und gewinnt Schritt für Schritt an facettenreichen Formaten hinzu.

Kultviertelnacht 2018

we proudly present: Der Aftermovie zur Kultviertelnacht 2018! An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle Sponsoren, Förderer, Künstler, Gastronomen und weitere Engagierten. Ohne euch wäre all das nicht möglich! <3 Video: christo.cc.

Gepostet von Kultviertel am Mittwoch, 22. August 2018

KNAX-Markt auf der Okerinsel

Ihr dürft euch in diesem Jahr nicht nur auf mehrere DJ-Sets und auch einige Liveacts freuen. Auch lädt die Braunschweigische Landessparkasse im Rahmen der Kultviertelnacht zum sogenannten „KNAX-Markt“ ein – inklusive vielen Extras und mehr. Er findet auf der neugestalteten Okerinsel im Kultviertel statt. Freut euch auf eine Hüpfburg und ein Glücksrad, Airbrush Tattoos und Tri-Tennis, die Wonderwall und eine Candy-Bar mit süßen Leckereien sowie das koffeinfreundliche Kaffee-Bike für die Großen. Außerdem erwartet euch eines der beliebtesten Maskottchen Braunschweigs.

Pop-Up-Galerie mit 30 Künstlern

Dagegen findet in der benachbarten Villa von Amsberg die von der Braunschweigischen Stiftung und einem Künstlerkollektiv ausgerichtete „POP UP / Galerie 20×20“ statt: Insgesamt 30 Künstler aus der Region und darüber hinaus – darunter Fotografen, Streetartkünstler, Designer und Architekten – stellen für einen Tag Kunstwerke im Format 20×20 Zentimeter aus. Und das Beste: All‘ diese Schöpfungen könnt ihr allesamt für jeweils 20 EUR ergattern. Der Künstler PINKY PONKO empfängt dazu um 16 und 17 Uhr übrigens zum kostenlosen Graffiti-Workshop für Kids. Insa Heinemann, Mitinitiatorin der temporären Galerie, erklärt: „Die Braunschweigische Stiftung in Kooperation mit der Braunschweigischen Landessparkasse trägt mit der POP UP / Galerie 20×20 dazu bei, die Villa von Amsberg als Kunst- und Veranstaltungsort stärker in die Öffentlichkeit zu rücken und interessierten Besuchern zugänglich zu machen. Mit der Teilnahme an der Kultviertelnacht 2019 wollen wir auch den erfolgreich tätigen Verein Kultviertel in seiner Arbeit unterstützen.“

DJ- und Band-Programm

DJs am Nachmittag…
Über den Dächern unserer Stadt! Willkommen im Soldekk. Foto: Soldekk
Über den Dächern unserer Stadt! Willkommen im Soldekk. Foto: Soldekk

Auf dem Braunschweiger Friedrich-Wilhelm-Platz selbst versammeln sich diverse Kiez-Gastronomen mit vielfältigen Angeboten. Dazu gehören unter anderem das Soldekk, die Vielharmonie, der Tresor, das Café Bruns und die Hanfbar. Auf der Open-Air-Bühne auf dem Platz geben DJ Deliriouz, Stereolove Soundsystem und DJ Trace ihre dröhnenden Sets zum Besten.

… und Bands am Abend

Für das abendliche Programm stehen ab 18 Uhr mehrere Bands auf der Bühne. Den Auftakt machen John Vida. Die Band ist seit Anfang 2012 dabei, die Stilrichtung Singer-Songrapper zu etablieren: Akustikgitarre und Cajòn sind gepaart mit teils gesungenen, teils gerappten Texten. Irgendwo zwischen Rap, Pop und Singer-Songwriter finden die Jungs aus Hannover und Berlin ihre ganz eigene Nische.

Ebenfalls mit von der Partie ist die Band AUD SYN. Sie kombinieren 4-to-the-Floor Kick-Drums, eingängige Gitarrenriffs und englischsprachige Texte zu einem zeitgemäßen Sound, der Einflüsse aus Indie, Techno und Hip-Hop erkennen lässt.

Pünktlich zur Primetime kommt mit Alex Mayr aus Mannheim ein echter VIP. Die Sängerin steht für urbanen Pop, detaillierte, minimalistische Arrangements und düstere Songs treffen bei ihr auf fette Beats. Immer stehen die bildhaften deutschen Texte im Vordergrund, oft mit einer guten Portion Melancholie. Heute steht sie bei Selective Artists unter Vertrag, die unter anderem auch Sophie Hunger, Glasperlenspiel, Anna Depenbusch und Michael Schulte zu ihren Artists zählen können.

Abgerundet wird das Bühnenprogramm wieder durch ein „Brain Klub Special“ mit Local Heroe Ly Da Buddha sowie DJ Brain aus Kolumbiens Hauptstadt Bogota, der auf seiner Europatournee auch in der Löwenstadt vorbeischaut.

Einmalige Videokunst auf der Villa von Amsberg

Ein Highlight der Kultviertelnacht ist das eigens für das Open Air produzierte Projection Mapping vom Braunschweiger Videokünstler Christopher Czichy, das gegen 22 und 23 Uhr auf der Villa von Amsberg gezeigt wird. „Im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen finde ich die Kultviertelnacht deutlich urbaner und vielfältiger – ein Stückweit unperfekt, was es sehr authentisch und sympathisch macht. Aus meiner Sicht passt das Projection Mapping hervorragend zu diesem Charakter des Viertels, da es – wie der Kiez selbst – eine enorme Vielfalt beweist“, freut sich der Künstler auf die Aktion.

Kultviertelnacht 2019 

Die Kultviertelnacht 2019 am Samstag den 17. August auf und am Friedrich-Wilhelm-Platz startet um 15 Uhr und endet um 23 Uhr. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es >>HIER<<, up to date seid ihr mit den Infos auf facebook.de/kultviertel oder instagram.com/kultviertel.

Die Kultviertelnacht wird initiiert vom Friedrich-Wilhelm-Viertel-Verein: Braunschweigs Kultviertel. „Für uns ist das alljährlich ein großer Kraftakt“, schildert Falk-Martin Drescher, Vorstandsvorsitzender des Vereins. Seit vielen Jahren schon setzen Vereinsmitglieder und viele weitere ehrenamtlich Aktive das stetig wachsende Open Air auf dem Friedrich-Wilhelm-Platz um. „Ohne die engagierten Partner wäre all das gar nicht möglich.“

^