1. Juni 2019
Open Air

Das Rockharz Open Air 2019 feuert aus allen Metal-Geschützen

Anfang Juli 2019 lassen Amon Amarth, Children Of Bodom und Dimmu Borgir den Flugplatz Ballenstedt am nördlichen Harz-Rand erbeben

Die Folk-Punk-Instanz Mr. Irish Bastard ist beim Rockharz Open Air 2019 live dabei. Auf lange Haare und Schminke verzichtet die Truppe jedoch. Foto: Another Dimension

Hart, härter, am harzesten! Das Rockharz Open Air begeistert seit 1993 die Rock- und Metal-Fans der Republik. Angefangen hat alles ganz klein und kostenlos mit gut hundert Besuchern und Gigs regionaler Bands auf LKW-Anhängern. Seitdem entwickelte sich die Veranstaltung langsam, aber stetig, zu einer festen und etablierten Größe im jährlichen Metal-Festival-Kalender.

Über 17.000 Besucher feiern gemeinsam. Foto: Wikipedia

Die Creme de la Creme des Rock, Hardrock und Metal

Statt wie früher die Donots und Guano Apes auftreten zu lassen, werden von den engagierten Veranstaltern heute vor allem harte Kaliber aufgefahren. Seit dem Jahr 2009 feuert die Creme de la Creme des nationalen und internationalen Rock, Hardrock und Metal aus allen Rohren auf dem Verkehrslandeplatz Ballenstedt-Harz. Und das mit steigendem Erfolg: Seit 2012 ist der Zuspruch des Publikums so groß, dass das Festival mit mittlerweile circa 17.000 Besucher seitdem jährlich ausverkauft ist.

Gleichwertige Bühnen und keine Zeitüberschneidungen

Ein besonderes Merkmal des Rockharz Open Air sind außerdem die beiden gleichwertigen Bühnen, was sich nur auf wenigen anderen Festival dieser Art in Deutschland finden lässt. Außerdem gibt es keine Zeitüberschneidungen zwischen den Bandauftritten, sodass es den Besuchern tatsächlich möglich ist, jeden Auftritt anzugucken.

Das komplette Rockharz-Line-up 2019

Und hier ist das komplette Rockharz-Line-up 2019 in alphabetischer Reihenfolge: Amon Amarth, Anvil, Apocalypse Orchestra, Bloodred Hourglass, Brothers Of Metal, Burning Witches, Caliban, Children Of Bodom, Combichrist, Coppelius, Cradle Of Filth, Dimmu Borgir, Dragonforce, Elvellon, Elvenking, Epica, Feuerschwanz, Follow The Cipher, Freedom Call, From North, Grand Magus, Grave, Hämatom, Hardline, Heidevolk, Hell Boulevard, Hypocrisy, J.B.O., Kärbholz, Kissin‘ Dynamite, Korpiklaani, Lacrimas Profundere, Legion Of The Damned, Lordi, Milking The Goatmachine, Mono Inc., Mr. Irish Bastard, Nailed To Obscurity, Nervosa, The Night Flight Orchestra, Omnium Gatherum, The O’Reillys And The Paddyhats, Overkill, Russkaja, Saltatio Mortis, Soilwork, Stam1na, U.D.O., The Unguided, Vader, Van Canto, Visions Of Atlantis, Warkings, Wintersun und Witt. Tagestickets sind noch erhältlich.

Mehr Festivals:

Auch interessant