8. April 2016
Konzert-Tipps

Zwischen Torte und Tatort mit Elizabeth Lee’s Cozmic Mojo

Im April kommt die Band um Elizabeth Lee nach Gifhorn

"Elizabeth Lee hat Südstaaten-Rock im Blut und Texas in den Genen", hieß es bereits in der Wolfenbütteler Zeitung. Foto: Volker Schlag, KultBahnhof Gifhorn / oh.

Am Sonntag, den 10. April, ist im KulltBahnhof Gifhorn „Southern Frequency Roots Rock“ von Elizabeth Lee’s Cozmic Mojo zu hören.

Schon im Alter von zehn Jahren wurde das Talent von Elizabeth Lee in einem Gospel-Chor entdeckt. Dadurch bekam sie Angebote für Solo-Auftritte und konnte erste Bühnenerfahrungen sammeln. Mit vierzehn Jahren schrieb sie ihren ersten Song. Ihrem Traum folgend ging sie nach New York und von dort aus nach Europa, wo sie seit 2004 regelmäßig in Italien, Frankreich, Deutschland und der Schweiz tourt. Dabei wird sie von der mitreißenden italianischen Band Cozmic Mojo um den renommierten Luca Gallina unterstützt, die unter anderem die Bühne mit Künstlern wie Jeff Beck, Fabulous Thunderbirds, Patti Smith, Eric Sardinas, Rick Vito oder Poppa Chubby geteilt hat. Mit einem abwechslungsreichen Programm, das den Bogen vom Texas-Roots-Rock bis hin zur ruhigen Balladen spannt, sorgt die rauchige Rockstimme der amerikanischen Frontfrau Elizabeth Lee für einen besonderen Sound. Inzwischen hat Cozmic Mojo neun Alben veröffentlicht, das neueste Werk „Mojo Garage“ erschien im Sommer 2015.

Das Konzert beginnt um 17 Uhr, Einlass ist ab 16 Uhr. Weitere Infos gibt es hier.

Auch interessant