Mehr Open-Air mit historischem Flair

Neue Konzertreihe im Wolters Hof Braunschweig vom 7.-9. Juli 2017

Die Auszeichnung „Herzogliches Hofbrauhaus“ wurde der Brauerei 1882 verliehen. Foto: Veranstalter

Die Auszeichnung „Herzogliches Hofbrauhaus“ wurde der Brauerei 1882 verliehen. Foto: Veranstalter

Ein geschichtsträchtiger Ort und ein Name, der seit 1627 eine ungebrochene Strahlkraft besitzt: Das Hofbrauhaus Wolters in Braunschweig ist die größte Privatbrauerei Niedersachsens. Vielen Braunschweigern ist das Wolters Hoffest noch ein Begriff, das 2011 zum letzten Mal stattfand. Jetzt wird das Betriebsgelände der Brauerei mit einer neuen Konzert-Reihe wiederbelebt. Vom 7. bis zum 9. Juli werden je drei Top-Künstler die Gärkessel zum Schäumen bringen. Den Auftakt auf dem Wolters Hof machen die Braunschweiger Cover-Band Silent Radio, gefolgt von Songwriter Gregor Meyle und als Abschluss die „singende Föhnwelle“ Dieter Thomas Kuhn.

Wolters Hof: Atmosphärische Kulisse mit industriellem Charme

Auf dem Innenhof vor dem Verwaltungsgebäude finden die Konzerte statt. Foto: Veranstalter
Auf dem Innenhof vor dem Verwaltungsgebäude finden die Konzerte statt. Foto: Veranstalter

Die Entscheidung, den Wolters Hof für Konzerte zu nutzen, hat den simplen Hintergrund, dass wir schon seit Längerem nach einer geeigneten Open-Air-Spielstätte für Konzerte mit Künstlern dieser Größenordnung gesucht haben“, verrät uns Veranstalter Paul Kunze. Mit dem Wolters Hof wurde der jetzt gefunden.

Die Einzelkonzerte sollen unter freiem Himmel direkt auf dem Vorplatz des historischen Verwaltungsgebäudes stattfinden. „Der Rahmen ist im Gegensatz zum damaligen Hoffest viel intimer – statt bis zu 30.000 Besucher am Tag ist die Kapazität auf maximal 2.500 Besucher pro Konzert begrenzt“, erklärt Kunze das Konzept.

Musikalische Meylensteine

Silent Radio-Sänger Lars Bottmer (Mitte) zusammen mit seinen vier Bandkollegen. Foto: Julia Stiller

Für die Eröffnung am Freitag war uns wichtig, ein Thema aus der Region zu gewinnen. Insofern freuen wir uns sehr über die Zusage von Silent Radio.“ Erst im November 2016 hatte die Braunschweiger Cover-Band für ausverkaufte Reihen in der Stadthalle gesorgt. Darüberhinaus wird der Gewinner des „Kosatec-Nachwuchs-Wettbewerbs“ als Support von Silent Radio die Konzertserie eröffnen.

Auch Gregor Meyle war ein guter Fang. „Der Mann ist auch immer für eine Überraschung gut, wie z.B. aktuell bei seiner Sendung „Meylensteine“, in der er erst kürzlich Helene Fischer zu Gast hatte. Das Album zur Sendung ist derzeit auf Platz 10 der deutschen Album-Charts, was zeigt, dass eine gewisse Eigenwilligkeit und Erfolg sich nicht ausschließen.

Dieter Thomas Kuhn und Band komplettieren dann die Konzert-Reihe. Als „Party-Garant“ sei er wirklich unschlagbar, so Kunze und verweist auf seinen Auftritt vor Schloss Salder in Salzgitter im letzten Jahr.

Fortsetzung folgt …?

Wie es mit der Reihe weitergeht, ist noch unklar. „Wir hoffen darauf, mit den drei Konzerten in diesem Jahr eine Art Anfangspunkt gesetzt zu haben.“ Eine Frage zum Schluss haben wir aber noch: Gibt‘s da noch was anderes außer Bier zu trinken? „Ja! Gegebenenfalls kann in der nächsten Woche auch noch Wolters-Radler bestätigt werden“, lacht Kunze. Spaß beiseite: Natürlich wird die Angebotspalette neben Bier und Prosecco auch alkoholfreie Alternativen enthalten.

Tickets

Karten für die jeweiligen Konzerte gibt es im VVK bei der Konzertkasse oder im Ticketshop von undercover.

^