Wizo feiern „Die Schönheit des Verfalls“

Am 29. Januar nehmen die Alt-Punk-Helden das Hallenbad Wolfsburg auseinander

Nach über 30-jähriger Erfolgsgeschichte stehen Wizo noch immer als quicklebendiger Felsen in der Punkrock-Brandung. Foto: André Noll

Drei-Personen-Punk-Bands mit Drei-Akkorde-Sound gibt es viele: Green Day, Blink 182, Die Ärzte, Slobbery Dognose aus Braunschweig oder Wizo aus Sindelfingen heißen diese. Und sie machen ordentlich Krach und gute Laune.

Ace Of Base Coverversion und Anti-Staats-Statements

Seit dem Jahr 1986 fabriziert Sänger und Gitarrist Axel Kurth mit wechselnden Begleitern als Wizo, zuvor Wiso, dasselbe. Und zwar Punkrock ohne Regeln und Grenzen. Die Band coverte nicht nur Ace Of Bases Trash-Pop-Hit „All That She Wants“, sondern spielte auch bei den Chaostagen in Hannover. Wegen ihres Songs „Kein Gerede“ vom Debutalbum „Für’n Arsch“ wurden sie wegen „illegaler Anti-Staats-Statements“ in besagtem Lied verklagt und avancierten zu einer kleinen Skandalband. Punk war für Wizonie nur ein Trend, sondern eine Lebenseinstellung: Sie sind „Links, gegen Nazis, Rassisten, Sexisten und andere Arschlöcher“. Und doch schafften sie mit ihrer 1994 erschienen Platte „Uuaarrgh“ ihren Durchbruch in Deutschland und verkauften rund 100.000 Einheiten.

Vans Warped Tour und Die Ärzte Support

Wizo spielten Mitte der 90er Jahre mit den Ami-Punk-Helden NoFX, gingen mit auf Vans Warped Tour und supporteten Die Ärzte auf deren „Eine Frage der Ehre“-Tour. Weitere Touren durch Japan, Amerika, Ungarn und den Rest von Europa folgten. Müde und ernüchtert von Tourstress und Musikindustrie lösten sich die Sindelfinger im Jahr 2005 auf. Ende 2009 waren sie aber wieder erholt und zurück. kündigt das Trio für 2010 das komplette Reunion-Paket an: Festivalauftritte, Album und was noch so alles dazugehört.

Triumphe, Turbulenzen und die Wiederauferstehung

Im Jahr 2014 erschien dann endlich ein neues Album mit dem programmatischen Titel „Punk gibt’s nicht umsonst! (Teil III), das auf Platz 29 landete. Im Jahr 2016 folgte dann das Werk „DER“, das es bis auf Platz 11 der deutschen Albumcharts schaffte. Wizo tragen noch immer keinen Schlips. Zudem halten sie die guten alten Punkrockwerte, die vielen Gruppen längst verloren gegangen sind, weiter hoch. Das wollen sie auch live im Rahmen ihre „Schönheit des Verfalls Tour 2019“ beweisen. Wizo, Grandseigneur der deutschen Subkultur, ist seit Dekaden Garant für schweißtreibende und mitreißende Konzerterlebnisse. Bissig kreativ, kantig kompromisslos und dabei stets ungemein unterhaltsam. Nach Triumphen auf der Höhe der Neunziger-Punkrockwelle, Turbulenzen in den Nullerjahren und schließlich der fulminanten Auferstehung in den Zehnerjahren liefern sie am 29. Januar, 20 Uhr, im Hallenbad Wolfsburg neue Hits und alte Hymnen. Als Support sind Radkey aus Missouri dabei. Mehr Infos gibt’s hier.

^