Die „weltbeste Pink Floyd-Show“ in Wolfsburg

Brit Floyd auf Tour zelebrieren „The Wall“ zum 40. Jubiläum des Kult-Albums

Brit Floyd nehmen die Zuhörer mit auf eine musikalische Zeitreise, bei der sie besten Songs und Sequenzen von Pink Floyd zelebrieren. Modernste Sound-, Licht und Lasertechnik inklusive. Foto: Undercover

Mitte der 60er Jahre krachten Syd Barrett (Gitarre, Gesang), Bob Close, Rick Wright (Keyboards), Nick Mason (Schlagzeug) und Roger Waters (Bass) in die Musikszene. Unter dem Namen The Pink Floyd veröffentlichten sie 1968 ihr Debütalbum „Piper At The Gates of Dawn“ – und revolutionierten die Klangwelt.

Quadrofonische Sounds

Pink Floyd entwickelten bereits 1967 das erste quadrofonische Sound-System, noch bevor Stereogeräte in Serie produziert wurden. Sie fusionierten ihre Musik mit Film – akustische und visuelle Reize sollten das Publikum verändern. Ihre Konzerte waren ein Gesamtkunstwerk aus Verfremdungseffekten und Realitätszitaten. Sie experimentierten mit farbigen Scheinwerfern, Diaprojektoren und Filmen. Frontmann Syd Barrett experimentierte zudem fleißig mit Drogen, vor allem mit LSD. Er wurde 1968 durch David Gilmour ersetzt.

Eine der innovativsten Rockbands

Über die Jahre profilierte sich Pink Floyd als eine der innovativsten Rockbands. Das Album „The Dark Side Of The Moon“ aus dem Jahr 1973 markiert den Höhepunkt ihres Ruhmes. Das Meisterwerk verkaufte sich über 50 Millionen Mal. Die Songs darauf behandeln düster-abgründige Themen wie Gier und die Geisteskrankheit von Syd Barrett. Mit „The Wall“ lief die Band im Jahr 1979 erneut zu kreativer und kommerziell erfolgreicher Hochform auf.

Das 40. Jubiläum von „The Wall“

Zum 40. Jubiläum der Album-Veröffentlichung zelebriert die Pink Floyd-Tribute-Band Brit Floyd jetzt die „The Wall“ authentisch und live. Sie sind als originalgetreue Interpreten des Pink Floyd-Kanons ein weltweites Phänomen. Ihre neue Show enthält außer „The Wall“-Klassikern weitere Songs der Bestselleralben des Originals „The Dark Side Of The Moon“, „Wish You Were Here“, „Animals“ und mehr. Die Performance, die klanglich und visuell die Meisterschaft der Originale adaptiert, enthält wesentliche Passagen und optische Elemente der finalen „Division Bell Tour“ von Pink Floyd aus dem Jahre 1994.

Im Herbst ist die Tribute-Band in 19 Städten in Deutschland und der Schweiz unterwegs. Einer der Termine findet am 10. Oktober, 20:00 Uhr, CongressPark Wolfsburg statt.

^