Für immer jung: Tonbandgerät sind "irgendwie anders" – Szene38
16. Oktober 2018
Konzert-Tipps

Für immer jung: Tonbandgerät sind „irgendwie anders“

Die Hamburger Pop-Band spielt am 18. Oktober live im Hallenbad.

Foto: Undercover.

Newcomer-Preise, ausverkaufte Shows, Konzertreisen in die USA und sogar ins ferne China oder nach Israel. Dazu kleine Klubs und große Festivalbühnen, der zehnte Bandgeburtstag im kleinen Kreis oder die Arena-Tour als Support von Andreas Bourani – die Hamburger Band Tonbandgerät hat in den letzten Jahren viel erlebt und gelernt. Unterstützt von der Braunschweiger Konzertagentur Undercover, die auch Braunschweigs Popstar Bosse managen, hat sich die Two-Boys- & Girls-Indie-Pop-Band vom sympathischen Geheimtipp bis ins Formatradio gespielt.

Tonbandgerät: Die vier Freunde haben sich für einen Song Turbostaat-Sänger Jan Windmeier als Gast dazu geholt. Foto: Undercover.

 

Zwischen Kindheitsmomente und Erwachsenwerden

Auf ihrem dritten Album „Zwischen all dem Lärm“ (Platz 33 der deutschen Charts) erzählen die vier Freunde (eigentlich müsste ja auch ein Hund dazugehören) von Übergängen, von Ungewissheit und Übermut. Und das mit zwölf eingängigen Popsongs, die sowohl euphorisieren als auch tiefgründig nachschwingen. Jugend, Heimat und das Älterwerden sind wichtige Themen. Da werden unbeschwerte Kindheitsmomente vom Herumhängen auf der Freibadwiese, über den seltsamen Genuss von Korn und Brause als Teenager, bis hin zu der erwachsenen Erkenntnis „Tschüs Karriereleiter, ich nehm die Graustufen“ verarbeitet. „Irgendwie anders“ halt.

 

Das neue musikalische Selbstbewusstsein spiegelt sich in eingängigen Popsongs mit 80er- und 90er-Jahre-Twist, Indie-Huldigungen inklusive, wider. Aufgenommen wurde das Ganze von Produzent Tim Tautorat (AnnenMayKantereit, Faber, The Kooks) in den legendären Hansa Studios in Berlin.

 

Wie Peter Pan: nie richtig erwachsen

Doch richtig erwachsen geworden sind Tonbandgerät mit ihrer neuen Platte nicht, dafür aber durchaus reflektierter. Die Lebensfreude und der Spaß am Musik machen, die diese Band so auszeichnen, sind ungebrochen. Nachprüfen kann man das am 18. Oktober, 20 Uhr, live im Hallenbad Wolfsburg.

 

Auch interessant