Trio Infernale

R.A. The Rugged Man, A.F.R.O. und Shacke One am 8.12. live in der Walhalla

R.A. The Rugged Man – der New Yorker Rapper hat im Leben schon viel durchgemacht und zu erzählen.

R.A. The Rugged Man – der New Yorker Rapper hat im Leben schon viel durchgemacht und zu erzählen.

Er ist einer kontroversesten Künstler in der Hip-Hop-Community: R.A. The Rugged Man. Der New Yorker mit deutschen Wurzeln begann als hochbegabter Emporkömmling aus dem Eastcoast-Underground und erhielt bereits 1992 im Alter von 18 Jahren einen Plattenvertrag mit Jive Records.

Rap-Großmaul und Raufbold

Doch Ryan Andrew Thorburn, wie R.A. The Rugged Man, richtig heißt machte sich nicht nur als kreatives Rap-Großmaul einen Namen, sondern auch als aggressiver Raufbold. Er legte sich mit Fans, Plattenfirmen und A&Rs an, bekam in vielen Aufnahmestudios ebenso Hausverbot wie auf den Bühnen des Landes. Der anfangs schwer umworbene und hoffnungsvolle Lyricist wird bald zum gebrannten Kind mit dem kaum jemand mehr arbeiten möchte.

Angezählt: R.A. The Rugged Man ist schon oft zu Boden gegangen, aber immer wieder aufgestanden.
Angezählt: R.A. The Rugged Man ist schon oft zu Boden gegangen, aber immer wieder aufgestanden.

Kollaborationen mit Notorious B.I.G. und Mobb Deep

Erst im Jahr 2004 erscheint das offizielle Debütalbum von R.A. The Rugged Man: „Die Rugged Man Die“ auf dem Brooklyner Label Nature Sounds. Über die Jahre hat sich der Hip-Hop-Hardliner seine krasse Art sowie den einflussreichen, tendenziellen Oldschool-Stil bewahrt. Er wettert auf seinen Tracks gegen „Faggot NYC Hipster Rapper“ und arbeitet kräftig weiter an seinem skandalumwitterten Ruf zwischen Drogenrausch und Psychotherapie.

Nichtsdestotrotz kommt es aber auch zu beeindruckenden Kollaborationen mit Hip-Hop-Helden wie Notorious B.I.G.Mobb DeepWu-Tang Clan oder Jedi Mind Tricks mit denen er den  Track „Uncommon Valor“ umsetzt. Darin erzählt er die erschütternde Geschichte seines Vaters, einem hochdekorierten Kriegshelden, der im Vietnamkrieg mit dem Unkrautvernichtungsmittel Agent Orange in Kontakt geriet und schließlich an den Spätfolgen verstirbt.

Napoleon im Kampfanzug und mit Stahlhelm

Auf dem Cover seines Albums „Legends never die“, dass im Jahr 2013 erscheint, posiert R.A. The Rugged Man wie Napoleon im Kampfanzug und Stahlhelm auf dem Kopf – und macht sich darauf über die mächtigsten Männern in der Weltgeschichte lustig. Sprachgewaltige Unterstützung bekommt er dabei von Rap-Koryphäen wie Talib Kweli und Tech Nine. R.A. ist ein außergewöhnlicher Typ, der immer für eine Überraschung gut ist. Neben und auch auf der Bühne. Am Samstag, 8. Dezember 2018, 22:00 Uhr, (Tickets: 28 bis 30 Euro), steht er auf der Bühne der Walhalla Skatehalle in der Böcklerstraße 30 in Braunschweig.

A-F-R-O – der YouTube-Rap-Star

Unterstützung bekommt er von A-F-R-O. Mit unglaublicher Wortgewandtheit, präziser Technik und einem aberwitzigen Flow freestylt das Ausnahmetalent über willkürliche Gegenstände, die ihm vor die Nase gehalten werden. R.A. entdeckte den Youngster im Jahr 2014 auf YouTube. Daraufhin nahm die NYC-Beatmaker-Legende Marco Polo (der Typ, der den 90s-Style Boom-bap am Leben hält), mit ihm sein Debütalbum „Afro Polo“ auf. Zusammen werden A-F-R-O, der als große Oldschool-Hip-Hop-Hoffnung gilt, und R.A. daraus diverse Tracks präsentieren.

A-F-R-O – das Freestyle-Ausnahmetalent ballert dich mit seinen Reimen an die Wand.
A-F-R-O – das Freestyle-Ausnahmetalent ballert dich mit seinen Reimen an die Wand.

Shacke One – Berliner Battle-Rapper

Weiterhin live dabei ist Shacke One, „Der Orpheus vom Nordkreuz“. Der Berliner Rapper bewegt sich mit seinem schnodderigen Battle-Style und Unter-der-Gürtellinie-Themen auf Wegen die einst Szene-Größen wie Taktloss und Kool Savas beschritten haben. Im Jahr 2014 veröffentlichte Shacke One ein Album zusammen mit MC Bomber unter dem Crewnamen Nordachse, allein kommt er 2017 mit „Bossen & Bumsen“ raus. Ein authentischer Typ aus dem Block der vom Leben auf der Straße und „Saufen & Halligalli“ berichtet.

Shacke One – der Westberliner Straßenrapper ist nie um einen frechen Spruch verlegen.
Shacke One – der Westberliner Straßenrapper ist nie um einen frechen Spruch verlegen.

Vier Braunschweiger DJs

Für die nötige Betriebstemperatur an den Plattentellern und in der Walhalla sorgen am 8. Dezember 2018 außerdem die Braunschweiger DJs Fourteen & Kidkapone, Amigo sowie Chems.

^