30. Dezember 2015
Konzert-Tipps

The Voice of Germany in der VW Halle: Braunschweig im Ayke-Fieber

Nach dem Finale am 17. Dezember steht nun die Club-Tour der Top Neun Talente von The Voice of Germany durch Deutschland an. Foto: Philipp Ziebart.

Am 29. Dezember hat die The Voice Tour in Braunschweig halt gemacht. Pünktlich um 19.30 Uhr wurde es dunkel in der Volkswagen Halle und der Countdown startete. Es wurde eine wilde Party mit den Top Neun der fünften Staffel gefeiert.

Ausschnitt: Andreas Bourani läuft als neuer Coach auf die The Voice-Bühne – So startete die Show der Talente am Dienstagabend. Auf einer großen Leinwand in typischer The Voice Form, einem umgedrehten Dreieck, wurden Rückblenden der Coaches gezeigt. Steffi sagte: „Das zeigt mir, dass diese Magie der Sendung nie verloren geht“. Und so scheint es auch zu sein: Ein grelles Licht bringt die Menge zum Aufschreien und die Gewinnerin von 2015, Jamie-Lee Kriewitz, steht auf der Bühne. Die ersten Töne von Adele’s Song „Hello“ werden angeschlagen. Und dann kommt Ayke Witt hinzu. Er ist der Zweitplatzierte und der Liebling der Region, wie es zu sein scheint. Denn sobald der 23-Jährige die Bühne am Abend betreten hat, geht ein großes Getöse durch die Menge und sein Name wird laut ausgerufen. Nachdem gegen Ende des Songs alle Talente auf der Bühne stehen, gibt es einen kräftigen Willkommensapplaus: „Hallo Braunschweig, ich hoffe wir haben heute eine Menge Spaß“, begrüßt auch Jamie die Gäste in der Volkswagen Halle.

Immer wieder werden die Momente der einzelnen Talente auf ihrem Weg in der Show eingeblendet. Danach kommen diese auf die Bühne und performen in unterschiedlichen Konstellationen gemeinsam Songs mit ganz viel guter Laune. Einzelauftritte habe nur die vier Finalisten Isabell Ment mit „Hero“ und einer Gitarre unter dem Arm, Tiffany Kemp mit dem neuen James Bond-Song „Writings on the Wall“, Jamie mit ihrem Siegersong „Ghost“ und Ayke mit seiner Single „Bis Bald!“. Als er in Hut, Krawatte und Weste zu seinem Solo-Auftritt auf die Bühne schreitete, schreit die Menge bereits. „Der Song bedeutet mir unfassbar viel, er stammt aus einer krassen Zeit und es bedeutet mir unfassbar viel ihn heute mit euch zu teilen“, sagt er und in der ganzen Halle leuchteten die Handy-Flashlights auf, die im Rhythmus mitgeschwenkt wurden.

Als Special Guest ist der im letzten Jahr Neuntplatzierte, Alex Hartung, dabei. Er begleitet die Show als Backstage-Reporter, Moderator und Rapper. Neben einer abwechslungsreichen Lasershow, viel Nebel und einem durchschaubaren Vorhang, schaffen es die Talente mit ihrer guten Laune und tollen Songs, die anfangs leicht zögernden Gäste zum Tanzen und Mitmachen zu Animieren. Nach der Pause geht die Party weiter und mit dem Lied „Dance with me“ feiern alle zusammen. Auch wenn die Couches nicht dabei sind, werden auch diese mit einbezogen. Jamie und Alex performen den Song „Name drauf“ von den Fantastischen Vier und hocken sich vor die Leinwand, die ihre Coaches Michi und Smudo in Nahaufnahme zeigten, wie sie ihren Song beim Finale singen.

Zum Ende steht Jamie-Lee, die weiterhin ihrem ausgefallenen Stil treu geblieben ist, auf der Bühne mit goldener Freiheitsstatue Krone und kurzem Klitzerkleid und singt ihre Single „Ghost“. Nachdem Tobias, Denise, Mary, Isabel, Dimi, Ayke, Michael, Tiffany und Jamie gemeinsam in angestimmten Outfits unter Standing Ovation die Bühne verlassen, haben die Gäste jedoch noch nicht genug und es gibt eine Zusage. Alex erklärt: „Wir haben eine Sache auf dem Herzen: Wenn ich hier in die Reihe gucke, sehe ich verschieden aussehende Leute. Es gibt so viel Hass und Intoleranz, aber genau dieser Moment, in dem wir alle innehalten, zeigt doch, dass wir alle gleich sind“ – So wird unter einem Meer von Lichtern „Imagine“ von den Beatles gesungen. Ein rührender Moment zum Abschluss einer energiegeladenen Show. Mit den Worten „Kommt gut nach Hause“ schickt Ayke die Gäste schließlich nach Hause.

Auch interessant