The Johnny Cash Show mit The Cashbags

Am 31. Januar wird dem King Of Country Music in der Gifhorner Stadthalle gehuldigt

Mit authentischer Stimme, Westerngitarre, Telecaster, Kontrabass und Schlagzeug huldigen The Cashbags detailgenau ihrem Idol Johnny Cash. Foto: Paulis

Am 12. September 2003 gestorben, aber unvergessen: Johnny Cash. Bis heute gilt der Man in Black unangefochten als King Of Country Music.

Lange Alkohol- und Drogenkarriere und Welthit „Ring Of Fire“

1957 veröffentlichte Johnny Cash als erster Sun-Records-Artist eine LP: “Johnny Cash With His Hot And Blue Guitar“. Anfang der 60er Jahre zerstritt sich der Ausnahmesänger wegen eines geplanten Gospelalbums mit Sun und wechselte zum Groß-Label Columbia Records. Eine tragische, langjährige Alkohol- und Drogenkarriere begann. Erst mit dem Entdecken der Bibel und der Hochzeit mit June Carter, die mit ihm den Welthit „Ring Of Fire“ komponiert, gelangt Cash wieder auf die rechte Bahn. Wechselhafte Jahre folgten mit Hohenflügen und Abstürzen, Abneigung und Verehrung in der traditionellen Nashville-Welt.

Neuerfindung mit Rick Rubin und den „American Recordings“

Erst in den 90er Jahren kam es zu einer musikalischen Wiedergeburt, Akzeptanz und Erreichung neuer Zielgruppen durch Def Jam-Gründer und Beastie-Boys-Entdecker Rick Rubin. Der Rauschebart kontaktiert die Country-Legende, um gemeinsam mit ihm ein Album aufzunehmen. Das schlicht „American Recordings“ betitelte ’94er Werk präsentiert einen Cash, wie ihn noch niemand kannte: Von unnötigem Country-Ballast befreit, raunt er abgründig-tiefgehenden Songs und eigenwillige Coverversionen von Helden wie Danzig, Leonard Cohen und Tom Waits. Zwei weitere Teile der Serie mit Rick Rubin folgten, „American III: Solitary Man“ aus dem Jahr 2000, ist so etwas wie sein Vermächtnis. Johnny Cash hinterlässt ein Werk von gewaltigen Ausmaßen, das auch nach seinem Tod noch Stoff für diverse Veröffentlichungen bereit hält.

Cashbags – Europas erfolgreichstes Johnny Cash Revival

Dem originären Sound des King Of Country Music huldigen The Cashbags, um US-Sänger Robert Tyson. Die Band ist mit unzähligen Konzerten seit 2008 Europas erfolgreichstes Johnny Cash Revival. Das Quartett gleicht in Klang und Erscheinungsbild seinem berühmten Vorbild in den späten 60ern. Und liefert mit authentischer Stimme, Westerngitarre, Telecaster, Kontrabass und Schlagzeug detailgenau alle Klassiker im Rahmen ihrer Show. Angelehnt an die Originalkonzerte mit musikalischen Gästen wie ‚June Carter‘, ‚Carl Perkins‘ und ‚The Carter Family‘. Songs aus Johnny Cashs „American Recordings“ werden ebenso mit Gitarre und Piano in einem speziellen Akustikteil zelebriert. Im Programm stehen Johnny Cash-Klassiker wie „Ring of Fire“, „I Walk the Line“ bis hin zu „Folsom Prison Blues“. The Cashbags kann man am Donnerstag, 31. Januar 2019, 20 Uhr, live in der Stadthalle Gifhorn erleben.

^