The Esprits im Endspurt – Szene38
23. November 2019
Konzert-Tipps

The Esprits im Endspurt

Das große Jahresabschluss-Interview mit Braunschweigs bester Rock’n’Roll-Band

The Esprits, Braunschweigs coolster Rock'n'Roll-Export: Ole Hauk, Roman Ritter, André Löper und Till Pera. Foto: Ruben „HOPHVF“ Wiele

The Esprits, Braunschweigs hardest working Rock’n’Roll- und Indie-Pop-Band, rüstet sich zum Jahresendspurt. Am 21. Dezember 2019 spielen die smarten Jungs ihren großen, diesjährigen Abschlussgig im Westand Braunschweig. Wie das Jahr gelaufen ist und was im nächsten Jahr geplant ist, verrät Sänger und Gitarrist Roman Ritter im Interview mit szene38.

Roman, wie ist das Jahr 2019 für The Esprits verlaufen?

2019 war großartig! Wir hatten einen traumhaften Festivalsommer und waren eigentlich die ganze Zeit unterwegs. Dabei haben wir großartige Konzerte gespielt, eine Menge toller Menschen kennengelernt und einige verrückte Dinge erlebt.

The Esprits drehen live richtig auf. Egal , ob auf großen Open-Air-Festivals oder in kleinen Indoor-Clubs. Foto: Ruben „HOPHVF“ Wiele

Was waren die wichtigsten Ereignisse für euch?

Ein wirklich wichtiges Ereignis war, als unser neuer Tourbus sieben Tage vor der ersten Show endlich fertig war. Das war deshalb so wichtig, weil wir sonst nicht zu den ganzen Shows gekommen wären. Und als er dann um die Ecke bog, da ist uns schon ein Stein vom Herzen gefallen.

Was waren die schönsten und emotionalsten Momente?

Schwierige Frage! Der ganze Sommer hat sich angefühlt wie ein Moment und da waren viele schöne und auch emotionale Augenblicke dabei. Am stärksten in Erinnerung bleiben dabei die Momente, an denen etwas schief ging. Dafür kann man in den wenigsten Momenten selber etwas, nichts desto trotz muss man dann noch näher zusammenrücken. Und wenn dann doch alles klappt, weil wir eben nicht Band und Crew sondern eine Gang sind, dann sind die Momente schon besonders.

Ihr wirkt immer noch wie eine Gang. Hat es 2019 auch mal gekracht bei euch? Wie löst ihr Bandprobleme?

Bandprobleme lösen wir mit der flachen Hand, da kann man sich am besten vorbereiten. Spaß beiseite, natürlich kracht es mal. Aber wenn man so viele Dinge miteinander erlebt, dann muss man zusammenhalten. Loyalität ist ein großes Wort aber es steht bei uns ganz oben. Wenn es kracht, dann kracht es, wird geklärt und dann lässt man es gut sein.

Ihr habt 2019 auch einige Gigs zusammen mit Revolverheld gespielt, deren fünf Alben alle in den Top Ten der deutschen Charts landeten. Was habt ihr dabei bzw. von der Star-Band gelernt?

Wenn man mit so einer großen Band unterwegs ist, kann man den ganzen Tag Dinge lernen, das würde hier den Rahmen sprengen. Die wichtigsten Dinge waren, dass wir gesehen haben, wie wir mit unseren Support Bands umgehen wollen – nämlich genauso respektvoll wie Revolverheld mit uns umgegangen ist.
Allgemein, wie wichtig es für die Show ist zu allen respektvoll zu sein. Von der Dame, die die Toilette sauber hält, bis zum Tourmanager. Und, dass der Fokus immer auf der Show liegt. Denn wenn das Intro startet, dann musst du nicht nur bereit, sondern auch fit und ausgeschlafen sein.

Könnt ihr euch vorstellen mal ein Album mit deutschen Texten zu veröffentlichen?

Im Moment würde ich sagen nein…

Ihr habt in diesem Jahr auf vielen Bühnen in Deutschland gespielt. Wie habt ihr das Land und die Menschen erlebt?

Es gibt überall Spießer, die eigentlich Rock´n´Roller sind und es gibt überall Rock´n´Roller, die eigentlich Spießer sind. Am Ende liegen sich bei uns immer alle tanzend in den Armen. Das Land ist flach und hügelig und es gibt schöne und nicht so schöne Raststätten.

Arbeitet ihr bereits an neuen Songs? In welche Richtung werden diese musikalisch und textlich gehen?

Wir arbeiten schon seit dem Sommer an neuer Musik. Jetzt bereiten wir uns natürlich auf unsere Jahresabschluss Show vor. Das wird ein besonderer Abend und da überlegen wir uns natürlich auch ein paar besondere Sachen. Vielleicht bekommt Braunschweig im Westand schon mal was zu hören. Nach dem 21.12.2019 hat neue Musik dann unsere volle Aufmerksamkeit. Sich zu wiederholen wäre langweilig. Wir wollen immer weiter. Das war von „Stay A Rebel“ zu „Men’s Business“ nicht anders. Textlich? Es ist viel passiert.

Welche Musik hört ihr aktuell am liebsten und wie beeinflussen euch andere Künstler?

Ich denke wir sind alle irgendwie besessen von Musik und suchen in allen Künstlern, die wir hören nach Dingen, die wir abfeiern. Dadurch hört man viele gute Songs. Und ein guter Song, bleibt ein guter Song. Egal ob Rock´n´Roll, Pop oder Hip-Hop. Wie uns das beeinflusst können wir schwer sagen. Am Ende ist es ja die Mischung aus uns vier, die dazu führt, dass The Esprits Musik entsteht.

Wann wird es ein neues Album von euch geben?

Wir arbeiten dran, aber es wird erst etwas kommen, wenn wir glauben, dass es soweit ist.

Was kann man von eurer Jahresabschlussshow am 21. Dezember im Westand Braunschweig erwarten?

Wir konnten dieses Jahr im ganzen Land zeigen, was wir auf die Bühne bringen und sind für unsere Live Shows bekannt. Für die Jahresabschluss-Show in unserer Heimat denken wir uns natürlich noch ein paar besondere Dinge aus und werden alles reinwerfen, was wir haben. Die Frage ist viel mehr: Was ist von Braunschweig zu erwarten?

Welche Ziele habt ihr euch für das Jahr 2020 gesetzt?

Wir haben zwei große Ziele. Das Album fertig schreiben und krasse Konzerte spielen.

https://www.facebook.com/theesprits/videos/771495786604863/

Auch interessant