The Cashbags huldigen Johnny Cash in Braunschweig

Mitte November steigt eine Tribute-Show im Westand, angelehnt an die legendären San-Quentin-Gefängnis-Gigs

Robert Tyson verkörpert Johnny Cash, den legendären "Man in Black". Foto Tobias Ebert

Die Musik von Johnny Cash, dem legendären „Man in Black“, lebt in den Cashbags weiter. Die Band, um den US-Sänger Robert Tyson, huldigt einem der einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhundert. Und mit weltweit einer Milliarde verkauften Alben auch einem der meistverkauften Künstler aller Zeiten.

Valeska Valeska Kunath als June Carter Cash und Robert Tyson als Johnny Cash zelebrieren die Klassiker des King Of Country. Foto: Thomas Baumgärtel

Mit viel Liebe zum Detail

Der Dresdner Musiker und Cash-Spezialist Stephan Ckoehler hat mit viel Liebe zum Detail „Hello, We’re The Cashbags – The Johnny Cash Show“ konzipierte. Diese orientiert sich in Klang, Erscheinungs- und Bühnenbild an den weltberühmten Auftritten im kalifornischen San Quentin-Gefängnis. Daraus ging 1969 mit „At San Quentin“ eines der besten Live-Alben hervor.
The Cashbags spielen originalgetreu alle Klassiker von „I Walk the Line“, über „Ring of Fire“ bis hin zu „Jackson“.

Musikalische Gäste

Unterstützt von musikalischen Gästen wie „June Carter Cash“ und „Carl Perkins“. Die Rolle des Johnny Cash wird von dem gebürtigen US-Amerikaner Robert Tyson verkörpert. Der Sänger kommt seinem Vorbild stimmlich und äußerlich verblüffend Nahe. Man glaubt, das Original vor sich zu haben. Neben Robert Tyson brilliert die aus Coburg stammende Sängerin Valeska Kunath als June Carter Cash. Der Australier Josh Angus stellt den Rockabilly-Pionier Carl Perkins („Blue Suede Shoes“) dar.

The Cashbags spielen eine authentische, zweistündige Live-Show. Foto: Thomas Baumgärtel

„American Recordings“-Spätphase

Aber auch Songs der legendären „American Recordings“-Spätphase werden in einem speziellen Akustikteil zelebriert. Hier wird ein Cash präsentiert, wie man ihn zuvor nicht kannte: Von unnötigem Country-Ballast befreit, raunt er seine alten Songs. Und die von Leonard Cohen, Tom Waits, Danzig und den Nine Inch Nails tief und düster zur Akustikgitarre. Zum Song „Delia’s Gone“ drehte Cash übrigens ein Video, in dem Topmodel Kate Moss gleich zweimal erschossen wird.
„Hello, We’re The Cashbags – The Johnny Cash Show“ steigt am Sonntag, 15. November 2020, 19:00 Uhr, im Westand Braunschweig.

^