16. Juli 2014
Konzert-Tipps

Sommerloch-Festival! CSD-Demo, Umzug und Party. Ein kunterbuntes Fest!

Foto: MoNo-Pics.de

Vom 12. bis 26. Juli findet in diesem Sommer wieder das Sommerlochfestival in Braunschweig statt. In zahlreichen Veranstaltungen und Seminaren geht es in diesen zwei Wochen um das Thema der Homosexualität in der Gesellschaft. Einen Abschluss findet das Festival am Samstag, den 26 Juni ab 10 Uhr auf der großen Demo (CSD) und der Abschlusskundgebung vor dem Schloss.

„Seit mehr als 40 Jahren kämpfen Lesben, Schwule, Bi-, Transidente – kurz: LGBT – um Anerkennung, Toleranz, Respekt und Menschenrechte. Einen besonderen Ausdruck findet dieser Kampf in den jährlich stattfindenden Christopher Street Day Demonstrationen. Im Vergleich zu vielen Staaten auf dieser Welt, wurde in Deutschland vor allem in den letzten zwei Dekaden für Lesben und Schwule viel erreicht. Die Akzeptanz gegenüber LGBT ist gestiegen, aber noch nicht in allen Köpfen als selbstverständlich angekommen. Aktuelle Ereignisse, wie beispielsweise die zunehmende Homophobie unter Jugendlichen, sind Grund genug einmal nachzufragen, wie es um das gesellschaftliche Klima in Braunschweig und Umgebung bestellt ist.

Was macht die Stadt Braunschweig, um die Gleichstellungvon LGBT zu fördern? Wie wird gegen die Diskriminierung von Lesben und Schwulen in öffentlichen Einrichtungen, Schulen, Jugendzentren oder einfach auf der Straße vorgegangen? Ist das überhaupt noch ein Thema? Wir sind der Überzeugung: Ja! Wir müssen weitermachen, um nicht wieder an den Rand der Gesellschaft zurück gedrückt zu werden. Daher treten wir mit unserem bunten CSD-Demozug demonstrativ für Vielfalt in Braunschweig und der Region ein. Sei dabei zu Fuß oder mit einem Wagen und zeige auch DU, dass LGBT und Heterosexuelle selbstverständlich in Braunschweig und der Region miteinander leben. Die Demonstration ist wichtig, um die gesellschaftliche Vielfalt in Erinnerung zu rufen“, heißt es von offizieller Seite.

Nach der Demonstration wird ein umfangreiches Programm auf dem Schlossplatz geboten. Ab 15 Uhr treten viele unterschiedliche Künstler in Erscheinung.

Annie Heger (Moderation)
Holger Edmaier (Moderation)
Victoria (Helene-Fischer-Double)
Sookee (Rap)
Kay Ray (Comedy)
Pony M (NDW- und Boney M-Cover)
Christian List (Sänger und Songwriter)
Kim Sanders (Sängerin und Songwriterin)
Alek Sandar (ElektroPopHouse)
LesBeat-Show
Jordan Hanson (Songwriter)

Ab 22 Uhr geht es mit der großen Pride Night in der Meier Music Hall weiter.

Auf 2 Dancefloors legen DJ Skyfreak und DJ PomoZ bis früh in den Morgen auf. Und wie das Motto schon bekannt gibt, warten Dschungelprüfungen oder die Prämierung des besten Urwaldkostüms auf die Besucher.

Auch interessant