Simon & Jan therapieren Wolfsburg – Szene38
16. Oktober 2020
Konzert-Tipps

Simon & Jan therapieren Wolfsburg

Die beiden preisgekrönten und wortgewandten Liedermacher balancieren auf der Borderline nachts um halb eins durch die Irrungen und Wirrungen unserer Welt – am 17. Oktober live im Hallenbad

Simon & Jan haben die richtige musikalische Medizin: Sanfte, melodiöse Akustik-Songs mit ironischen Texten. Foto: Michael Rüttger

Was sind das bloß für Zeiten? Trump, Corona und dann auch noch der Herbst-Blues. Da kommt einiges, und noch viel mehr, zusammen. Doch gegen Frust, Müdigkeit und Erschöpfung haben die Liedermacher Simon & Jan ein Heilmittel: Gute Gedanken, viel (Selbst-)Ironie und eingängige Songs. „Alles wird gut“ ist ihre Devise und der Titel ihrer aktuellen Tour.

Gelähmt von der geballten Blödheit

Oder wie es Simon Eickhoff und Jan Traphan selbst ausdrücken: „Du fühlst dich müde? Du bist überfordert und erschöpft von der Welt da draußen und dein Körper taumelt wie auf Autopilot durch den alltäglichen Wahnsinn? Du bist manchmal wie gelähmt von der geballten Blödheit, die dir täglich aus deinem Tablet ins Gesicht springt? Alles wird gut.
Du denkst, die Welt könnte einfach mal von dieser Japanerin aufgeräumt werden, dieser Bestsellerautorin? Und bei dir könnte sie dann gleich weitermachen? Es strengt dich jetzt schon an, diesen Text zu lesen und wenn dieser Satz hier nicht bald endet, bist du raus? Alles wird gut.
Du hast es satt, deiner eigenen Spezies beim Versagen zuzusehen? Es regt dich auf, dass wir uns bei all den Herausforderungen in der Welt immer noch mit dieser Nazikacke abgeben müssen? Du willst einfach nur warme Wollsocken und mit deinem Buch ins Bett? Du gehst auf die 40 zu und denkst darüber nach, zurück zu deinen Eltern zu gehen? Du ziehst deine Lebensbilanz und das einzige, das bleibt, ist Eierkuchen? Alles wird gut“.

Sie wollen dir helfen

Du bist also nicht allein da draußen. Simon & Jan wollen dir helfen und dich retten. Zum Beispiel am 17. Oktober 2020 um 20.00 Uhr  im Hallenbad Wolfsburg. Mit erhellenden Songs wie „Liegt der Käfer auf dem Rücken“ oder „Urlaub“. Aber Vorsicht – das Duo könnte süchtig machen. Sie beginnen mit den Grundlagen: „Einatmen. Ausatmen. Langsam findet man seine innere Ruhe und dann machen alle gemeinsam kaputt, was uns kaputt macht.

Auch interessant