9. März 2016
Konzert-Tipps

Reis Against The Spülmachine

Der Name ist so herrlich-schwachsinnig wie die Texte selbst: Ende März können sie in der KaufBar gehört werden.

Auch Onkel Hanke von Reis Against The Spülmaschine wird beim One Day Summerfestival dabei sein. Das Foto lässt erahnen, wie skurril die Musik ist, wenn er gemeinsam mit seinem Bandkollegen unterwegs ist. Foto: Facebook / oh.

Am Donnerstag den 31. März werden zwei Song-Slam-Gewinner als Reis Against The Spülmachine gemeinsam die Bühne in der DRK KaufBar besteigen.

Der erste im Bunde ist Onkel Hanke, eine außergewöhnliche Gestalt unter den Extremliedermachern. Rastlos aktiv in zahllosen Projekten und Bands wie dem „Buxtehuder Unsinnphonieorchester“ oder „Jammin‘ Johnny and the Diskofuckers“. Wenn er die Bühne erobert, regiert der Wahnsinn. Rock, Pop, Punk und eine Prise Hip-Hop sind die Zutaten, die in seine deftige Liedermacherpfanne gehauen werden. Dazu werden dem Publikum skurril-surreale Texte kredenzt. Das zweite Mitglied der verrückten Band heißt Philipp Kasburg. Er dürfte einigen Auserwählten bereits als die eine Hälfte des Liedermacherduos „Spieltrieb“ bekannt sein. Ob er alleine nun eher das Spiel oder den Trieb verkörpert, ist noch nicht endgültig erforscht. Seine Folk-Pop-Punk-Lieder bestechen in jedem Fall durch eingängige Melodien, intelligente Reime und amüsant-charmant erzählte Geschichten, als hätten Farin Urlaub und Reinhard Mey mal zusammen einen Workshop angeboten. Im Duo unterhalten die Reis Against The Spülmaschine-Sänger mit Eigenkompositionen und vielen bekannten Melodien, allerdings mit noch nie gehörten Texten. Die Themen der bedien Musiker sind Gemüse, Obst, Bier, Sex und das Leben an sich.

Der Eintritt für das Konzert beträgt 8 Euro, ermäßigte 5 Euro. Weitere Infos zu Reis Against The Spülmachine gibt es bei Facebook.

Auch interessant