26. April 2016
Konzert-Tipps

Phrasenmäher verabschieden sich in Gifhorn

Letzte Single, letzte Tour - Die Band legt eine langfristige Kreativpause ein

"Wir haben festgelegt, uns nicht festzulegen! So beschreiben wir unsere Musik. Und das gilt auch für unsere Kreativpause. Ob es irgendwann eine Fortsetzung geben wird, lassen wir erst mal offen." (Phrasenmäher) Foto: Andreas "Bär" Läsker / oh.

Am Freitag, den 28. April, verabschieden sich die Phrasenmäher akustisch im KultBahnhof Gifhorn.

Im Herbst 2016 soll Schluss sein. Nach dreizehn Jahren Bandgeschichte, drei Studio-Alben und einem Live-Album sowie hunderten Konzerten, nehmen sich Phrasenmäher eine Kreativpause auf unbestimmte Zeit. Nun tourt die Band mit aktuellen Songs und alten Perlen noch ein letztes Mal durch Deutschland und gehen dabei erstmals auf Akustiktour. Nachdem die Hamburger im Sommer 2015 im Rahmen des Crowdfundings für ihr aktuelles Album „Wir wären dann soweit“ zahlreiche Wohnzimmerkonzerte gespielt und dafür viel positive Resonanz bekommen haben, wollen die drei Musiker den intimen Charme der akustischen Konzertabende nun auch auf die Clubbühnen bringen. Als letzte Single haben Martin Renner, Jannis Kaffka und Lenne Kaffka dafür die Akustikballade „Der Basilikum ist tot“ ausgewählt. Es ist die erstaunlich intime Momentaufnahme einer Band, die vor allem für ihren Humor bekannt ist.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Weitere Details zur Band gibt es auf ihrer Website oder auf Facebook. In den neuen Song „Der Basilikum ist tot“ kann man auf YouTube reinhören.

Auch interessant