NDR 2 Soundcheck: Neue Musik Festival 2015

Robin Schulz lässt den letzten Abend des „Neue Musik Festivals“ mit seinem DJ-Set ausklingen. Foto: Veranstalter / oh.

In rund drei Wochen startet in Göttingen das NDR 2 Soundcheck Neue Musik Festival 2015. Drei Tage lang (vom 10. bis 12. September) stehen internationale Newcomer in verschiedenen Locations auf der Bühne. Zum großen Finale des Festivals lädt NDR 2 am 12. September in die Göttinger Lokhalle ein und präsentiert gleich sieben nationale Stars und Newcomer: Clueso, Johannes Oerding, Joris, Max Mutzke, Philipp Dittberner und Namika. Im Anschluss geht es bei der Aftershow-Party mit DJ Robin Schulz, einer der weltweit erfolgreichsten DJs, weiter.

Die Abschlussveranstaltung, die unter dem Motto „Musikszene Deutschland“ steht, beginnt am Sonnabend, 12. September, um 21.00 Uhr. Ilka Petersen und Holger Ponik moderieren. Mit Philipp Dittberner, Joris und Namika sind drei starke Newcomer dabei. Clueso, Johannes Oerding und Max Mutzke gehören schon seit Jahren zu den erfolgreichsten deutschen Künstlern. Robin Schulz beendet das dreitägige Festival mit seinem DJ-Set.

Im Herbst vergangenen Jahres veröffentlichte Clueso mit „Stadtrandlichter“ sein erstes Nummer-Eins-Album. Schon die beiden Vorgängeralben „So sehr dabei“ und „An und für sich“ wurden mit Platin ausgezeichnet und hielten sich monatelang in den deutschen Charts. Die Besucher der Lokhalle dürfen sich auf Songs wie „Keinen Zentimeter“, „Gewinner“, „Zu schnell vorbei“ und „Freidrehen“ freuen. Mitsingen ist auch bei Johannes Oerding angesagt. Sein aktuelles Album „Alles brennt“ kletterte bis auf Platz drei der deutschen Charts. Auf Anhieb in die Top Ten schaffte es Joris Anfang April mit seinem Debüt-Album „Hoffnungslos Hoffnungsvoll“. Runderneuert präsentiert sich Max Mutzke auf seinem aktuellen Album „Max“. Seit er 2004 Deutschland beim Eurovision Song Contest vertrat und mit „Can’t Wait Until Tonight“ einen europaweiten Hit landete, entwickelte er sich künstlerisch und kreativ beständig weiter. Der Hit „Wolke 4“ machte den Singer/Songwriter Philipp Dittberner über Nacht populär. Mittlerweile steht der Musiker bei Grönland – dem Label von Herbert Grönemeyer – unter Vertrag und arbeitet an seinem Debüt-Album. Newcomerin Namika legt Ende Juli ihr Debüt-Album „Nador“ vor. Auf der gleichnamigen Single, die vorab im Mai erschien, setzt sich die Frankfurterin mit ihren marokkanischen Wurzeln in der Küstenstadt Nador auseinander. Ihr Stilmix aus Rap, Soul und Alternative-Pop überzeugte bereits mit den Songs „Wenn sie kommen“ und „Lieblingsmensch“.

Danach legt DJ Robin Schulz auf. Sein Remix von „Waves“ wurde Anfang 2014 ein weltweiter Hit. Der Song stieg in mehreren Ländern – darunter Deutschland und Großbritannien – bis auf Platz eins der Charts und wurde sogar in den USA mit Platin ausgezeichnet. Die Hits „Prayer in C“, „Sun Goes Down“ und „Headlights“ folgten. Eine Grammy- und drei Echo-Nominierungen sowie zehn Gold- und 30 Platin-Auszeichnungen sind das beeindruckende Ergebnis eines unglaublich erfolgreichen Jahres für Schulz.

Tickets für die Abschlussveranstaltung in der Lokhalle gibt es für 25 Euro (zzgl. Gebühren). Weitere Informationen gibt es unter www.ndr.de/ndr2.

^