Mono Inc. reisen in Braunschweig in die Zeit der Inquisition – Szene38
29. Februar 2020
Konzert-Tipps

Mono Inc. reisen in Braunschweig in die Zeit der Inquisition

Die Dark-Rock-Band kommt mit ihrem Nummer-eins-Album „The Book Of Fire“ zusammen mit Lacrimas Profundere ins Westand

Mono Inc. beleuchten in ihrem neuen Werk die Zeit der Inquisition. Sie erzählen von Ketzern, Kerkern und Scheiterhaufen. Foto: Undercover

Elf Studioalben hat die Hamburger Band Mono Inc. seit dem Jahr 2004 veröffentlicht. Die letzten beiden waren die erfolgreichsten: Mit „Welcome To Hell” schafften sie es im Jahr 2018 auf Platz 2 der deutschen Albumcharts. Mit „The Book Of Fire“, ihrem aktuellen Düster-Werk, gelang Ende Januar der Sprung nun erstmals auf Platz 1.

Mono Inc. Konzeptalbum „The Book Of Fire“

Das neue Konzeptalbum „The Book Of Fire“ ist ein Manifest des monomanischen Dark-Rocks. Wer durch die Seiten dieses Buches blättert, wird sich darin verlieren. Er wird lesen von ungehörten Geschichten, die schon lange danach schrien, erzählt zu werden. Geschichten, die sich düster und abgründig ausbreiten. „The Book Of Fire“ entführt in die Zeit der Inquisition. Einer Zeit, die geprägt war von brennenden Scheiterhaufen, die den düsteren Himmel lodernd erhellten. Von Schreien derer, die darauf verbrannt wurden.

Unerklärliches und Übersinnliches

Im Buch des Feuers war verbotene Magie. Das Unerklärliche, das Übersinnliche und die Weisheit von Generationen darin verewigt. Es ermöglichte den Aufgeschlossenen und Wahrheitssuchenden auf den Schultern von Riesen zu stehen. Nur in geheimen Kreisen wurde es zwischen den Verfolgten ausgetauscht. Doch mit jedem brennenden Eigentümer des Buches, starb auch ein bisschen des Buches selbst. Bis nichts mehr davon übrig war, als die Geschichte seiner Verfolgung.
Mono Inc. Frontmann Martin Engler erzählt in düster-pathetischen Songs von zitternden Gelehrten und von mächtigen Magiern und Hexen. Er nimmt den Hörer mit in vom Fackelschein der Häscher erhellte Gassen. Hinab in düstere Kerkern und in die Folterkeller der Inquisitoren.

Lacrimas Profundere wandelten sich im Laufe der Jahre von einer Death-Doom-Metal-Band hin zum Gothic-Rock. Foto: Undercover

Lacrimas Profundere als Support dabei

Als Special Guest sind beim Konzert in Braunschweig Lacrimas Profundere dabei. Früher im Death-Doom-Metal-Umfeld angesiedelt, hat sich die Band musikalisch Richtung Dark- und Goth-Rock gewandelt. Bands wie HIM und The 69 Eyes sind beispielhafte Fixsterne –„Bleeding The Stars“ ist das aktuelle Lacrimas Profundere Werk betitelt. Am  Samstag  17. Oktober 2020, 20:00 Uhr, treten sie zusammen mit Mono Inc. im Westand Braunschweig auf.
Hier gibt es Tickets: https://www.konzertkasse.de/mono-inc.-the-book-of-fire-tour/p559236.html

 

Auch interessant