19. November 2018
Konzert-Tipps

Mit „Rückenwind“ in die „Sommerferien“

Madsen rocken am 29. Juni 2019 den Wolters-Hof in Braunschweig

Neben der fidelen Mittelalter-Folk-Band Schandmaul (28. Juni 2019) und den Kult-Kölsch-Rockern Niedeckens Bap (30. Juni 2019), die sich nun BAP nennen, ist nun auch der dritte Live-Act auf dem Wolters-Hof im Jahr 2019 bestätigt: Madsen.

Raus aus dem Wendland, rein in die Musikwelt

1996 starteten die Gebrüder Sebastian und Sascha Madsen zusammen mit weiteren Mitstreitern im heimatlichen im Wendland, das man durch die Castor-Transporte nach Gorleben kennen dürfte. Die Band als willkommene Abwechslung von poltitischen Demonstrationen und landschaftlicher Eintönigkeit. Madsen, die anfangs Alice’s Gun hießen, wollen raus aus der Provinz und rein in die große Musikwelt. Sie veröffentlichen drei englischsprachige Alben mit leidenschaftlichem Punkrock in Eigenregie. Mit der Umbenennung in Madsen setzen Sebastian (23), Nico (23), Sascha (21), Johannes (26) und Rolli (29) dann voll auf die Karte Deutsche Gitarrenmusik. Ihr unprätentiöser Sound befindet sich irgendwo zwischen den frühen Tocotronic, Sportfreunde Stiller und den Beatsteaks. Frischer, norddeutscher Indie-Rock mit leichter Punkbreitseite, klassisch instrumentiert mit Orgel. Im Jahr 2005 erscheint ihr gleichnamiges Debütalbum, das es auf Platz 23 der Albumcharts schafft.


Sechs Alben in den Top Ten der deutschen Charts

Mit „Good bye Logik“ (2008), „Frieden im Krieg“ (2008), „Labyrinth“ (2010), „Wo es beginnt“ (2012), „Kompass“ (2015) und „Lichtjahre“ (2018) landen Madsen bis heute gleich sechs Mal in den Top Ten der deutschen Albumcharts und etablieren sich über die Jahre nicht nur in den Klubs und auf den großen Konzertbühnen, sondern auch auf Festivals wie beispielsweise Rock am Ring und Rock im Park. Sogar das Goethe-Institut lädt Madsen 2011 ein in Schulen der USA zu rocken. 2014 feiert die Band zehnjähriges Jubiläum mit vielen Gigs und einem Live-Album.

Mit neuem „Rückenwind“ in 2018

Mit der wuchtig-dynamischen Single „Rückenwind“ setzen Madsen auch in diesem Jahr die Segel. „Wir haben Rückenwind, wir können überall hin, ich habe die Karre vollgetankt und warte eigentlich nur auf dich…“, verkündet Sänger Sebastian. Die Band hat ein erstaunlich rockiges neues Album veröffentlicht, das „Lichtjahre“ von der weichgespülten deutschsprachigen Luschen-Musik entfernt ist, die zurzeit die Radiowellen verklebt. Eingängig treibender Alternative-Rock, der mit reichlich packenden Melodien, Emotionen und Refrains daherkommt. Auch mal ein wenig melancholisch zurückblickend wie in der Single „Sommerferien“ , aber immer mittendrin im echten Leben.

Madsen in Braunschweig

Am Samstag, 29. Juni 2019, um 19.30 Uhr kann man Madsen mit ihrem „Lichtjahre“-Album und vielen alten Hits Open Air auf dem Wolters Hof in Braunschweig erleben.

Auch interessant