1. Januar 2020
Konzert-Tipps

Live-Shows in Braunschweig im Januar 2020

„Herr der Ringe“ und „Game of Thrones“, Holiday On Ice und Feuerwerk der Turnkunst, Dieter Nuhr und Atze Schröder auf der Bühne

Holiday On Ice: 40 Eiskunstläufer, Artisten und Musiker entfachen ein buntes, spektakuläres Eisspektakel in der Volkswagen Halle Braunschweig. Foto: Holiday On Ice/Deen van Meer

Das Jahr 2020 geht ja gut los! Zumindest für leidenschaftliche Sport-Fans und interessierte Konzertbesucher. Szene38 hat euch nachfolgend zehn Top-Veranstaltungen für den Januar 2020 in Braunschweig zusammengestellt. Viel Spaß!

Holiday On Ice – „Showtime“

Rund 40 der besten Eiskunstläufer, Artisten und Musiker zelebrieren die aufsehenerregendsten Episoden der berühmtesten Eisshow der Welt. Das Publikum ist dabei, wenn die ersten Eiskunstläufer gecastet werden, geht mit auf Welttournee, erlebt große Auftritte und Emotionen. „Unsere große Herausforderung war es, eine neue Ära einzuläuten und eine Show zu kreieren, deren Ideenreichtum absolut außergewöhnlich ist. Wenn es einen Slogan für Showtime geben würde, wäre er: Erwarten Sie das Unerwartete“, beschreibt Creative Director Kim Gavin das bunte Eis-Spektakel. Noch mehr Superlative gefällig? Man kann die größte LED-Wand einer Live-Tour und Hologramm-Effekten erleben. Dazu Bungee-Eiskunst-Akrobatik und einen frei hängenden, bespielbaren Globus mit einem Durchmesser von fünf Metern. Dazu fährt ein Zug direkt auf die Eisbühne.
9.1. bis 12.1.2020, Volkswagen Halle Braunschweig

Dieter Nuhr

Er ist der Meister der entspannten, aber auch klugen Comedy. Und der König der befreienden Pointe. In seinem Programm „Kein Scherz!“ beweist er wieder einmal: Das Leben ist kein Witz, kann aber trotzdem Spaß machen. Dieter Nuhr widersetzt sich dem Zeitgeist dauernder Erregung, seziert unser mediengestörtes Weltbild und hält dagegen mit seiner entwaffnenden Unaufgeregtheit. Ja, wir alle wissen, die Welt wird untergehen! Aber nicht sofort. Es wird voraussichtlich noch ein paar Millionen Jahre dauern. Der Mann aus Wesel am unteren Niederrhein Dieter Nuhr kontert die ritualisierte Empörung in unserem Land. Mit abwägenden Gedanken und gelassener Heiterkeit. Er seziert mit seinen entlarvenden Pointen die Verkrampftheit der Ideologen und befreit sein Publikum vom Zwangsdenken der Besserwisser. Seine Shows sind eine heilsame Therapie für Angstgestörte.
12.1.2020, 18:00 Uhr, Stadthalle Braunschweig

Der Herr der Ringe & der Hobbit

Der junge Hobbit Frodo und ein magischer Ring. Der böse Zauberer Sauron und das Schicksal von Mittelerde. Der Schicksalsberg und dunkle Gefahren. Das alles und noch viel mehr ist „Der Herr der Ringe“ (englischer Originaltitel: „The Lord of the Rings“). Der Roman von John Ronald Reuel Tolkien gilt als einer der Klassiker der Fantasy-Literatur. Außerdem zu den kommerziell erfolgreichsten Romanen des 20. Jahrhunderts. Dieses Meisterwerk kann man auch als Live-Konzert mit den Welterfolgen von Oscar-Preisträger Howard Shore, Annie Lennox und Enya erleben. Dazu kommen ein Beitrag von „Saruman“- Darsteller Sir Christopher Lee mit „Pippin“-Darsteller Billy Boyd als Erzähler und Sänger. In einer zweistündigen Show wird die sagenhafte Trilogie zu musikalischen Leben erweckt. Von bedrohlichen Klängen Mordors und dem schrillen Angriff der schwarzen Reiter bis hin zu den wunderschönen lyrischen Melodien der Elfen. Über hundert Mitwirkende – vom Orchester über den stimmstarken Auenland-Chor bis hin zu den Solisten – zeigen viel Einsatz, um das Publikum in Tolkiens weltberühmte Fantasy-Welt zu versetzen.16.1.2020, 20:00 Uhr, Stadthalle Braunschweig

Feuerwerk der Turnkunst – „Opus“

Auch im Jahr 2020 wird wieder ein Feuerwerk der Turnkunst im Rahmen einer großen Tournee gezündet. Zwei Tage gastiert diese in Braunschweig. Viele Weltstars der Bewegungskünste und Akrobatik treten in einer einzigartigen Show auf höchstem Niveau an. Die ist diesmal mit „Opus“ betitelt. Mit einem extra komponierten Soundtrack wird die Band The Red Sox Peppers die Darbietungen der Artisten, Akrobaten und Turner vom ersten bis zum letzten Akkord erstmals vollständig live begleiten. Ein energiegeladenes, emotionales und spektakuläres Turn-Musik-Gesamtkunstwerk im Vintage-Look.
19.1.2020, 14:00 Uhr und 19:00 Uhr, und 20.1.2020, 17:00 Uhr, Volkswagen Halle Braunschweig

Game of Thrones – The Concert Show

Intrigen, Morde und Machtkämpfe beherrschen sieben Königreiche auf dem Kontinent Westeros.  Im Zentrum stehen drei mächtige Adelshäuser: die Starks, die Lennisters und die Baratheons. Doch auch die vor Jahren abgesetzte und verbannte Königsfamilie Targaryen plant ihre Rückkehr an den Sitz der Macht. Die gefährlichen Ränkespiele führen schließlich zu einem Krieg, der den ganzen Kontinent destabilisiert. „Game of Thrones“ ist eine der erfolgreichsten und dramatischsten Serien, die man auch als spezielle, komprimierte Bühnenversion erleben kann. Neben einem Live-Orchester, einem großen Chor sowie Solokünstlern erwartet die Fans auch optisch ein Feuerwerk in „Game of Thrones – The Concert Show“. Speziell für die Show angefertigte Leinwand-Animationen unterstützen die musikalische Leistung des Orchesters und lassen das Publikum die Highlights der acht Staffeln erneut durchleben.
23.1.2020, 20:00 Uhr, Stadthalle Braunschweig

Ehrlich Brothers – „Dream & Fly“

Sie lassen sich von einer riesigen Kreissäge zerteilen, schweben über den Köpfen ihrer Zuschauer oder verbiegen eine Eisenbahnschiene – die Ehrlich Brothers sind Deutschlands Magie-Stars. Mit ihrer Leidenschaft für Illusionen und Magie haben die zwei Charmebolzen die Begeisterung für Zaubershows beim deutschen Publikum neu entfacht. Mittlerweile füllen sie riesige Arenen mit Tausenden Menschen – in Braunschweig präsentieren sie gleich drei Shows. Das funktioniert so gut, weil sie keine angestaubte Kaninchen-aus-dem-Hut-Zauberei zelebrieren, sondern bombastische Wow-Tricks auffahren. So teleportieren sie auch Menschen von einem Ort zum nächsten oder fahren mit einer Harley Davidson aus einem riesigen Tablet heraus. Dabei bedienen sie sich aber durchaus traditioneller Zaubertricks wie dem Zersägen von Personen. Auch das Verbiegen von Metall à la Uri Geller oder diverse Entfesselungs- oder Kartentricks werden auf der Bühne gezeigt. Nur präsentiert das dynamische Duo diese in einem völlig neuen Gewand. Mit viel Witz, Kitsch, eigener Handschrift und dabei immer massentauglich. Auch Comedy-Elemente fließen mit ein.
23.1.2020, 20:00 Uhr, und 24.1.2020, 15:00 Uhr und 20:00 Uhr, Volkswagen Halle Braunschweig

https://www.youtube.com/watch?v=YaCCSo4p4R0

Max Raabe & Palast Orchester

„Guten Tag, liebes Glück” lautet der Titel des neuen Konzertprogramms 2020 von Max Raabe & Palast Orchester. Dazu erschien im November das Album „Max Raabe & Palast Orchester MTV Unplugged”. Zu dieser besonderen Live-Produktion lud sich das Ensemble Künstler ein, die man nicht sofort mit ihm in Verbindung gebracht hätte. Max Raabe präsentiert beispielsweise „Guten Tag, liebes Glück“ zusammen mit der Sängerin Lea. Mit Herbert Grönemeyer singt er „Mambo“. „Der perfekte Moment” entwickelt sich durch Rapper Samy Deluxe mühelos zur Rap-Nummer. Und mit dem monströsen Mr. Lordi entsteht eine überraschend berührende Version von „Just A Gigolo“. Getragen wird das Ganze mit traumwandlerischer Sicherheit vom virtuosen Palast Orchester. Diese und weitere Titel des Albums werden – wenn auch ohne Gastkünstler – Teil der Tour „Guten Tag, liebes Glück“. Dazu kommen weitere „Raabe-Pop“-Titel die geschickt verwoben werden mit alt-geliebten und neu entdeckten Liedern aus den 20er/30er Jahren.
24.1.2020, 20:00 Uhr, Stadthalle Braunschweig

Silbermond

Mit „Schritte“ veröffentlichte die Deutsch-Rock-Band Silbermond Mitte 2019 ihr neues, sechstes Studioalbum. Schon mit „Leichtes Gepäck“ aus dem Jahr 2015 bewies die Band, dass Mut und künstlerische Weiterentwicklung zusammengehören. Das Album schaffte es bis auf Platz 4 der Charts und wurde mit Platin ausgezeichnet. Mit „Schritte“ ging es für die Band aus Bautzen sogar auf Platz 1 der Charts. Die eingeschworene Künstlergemeinschaft bewegt sich darauf weiter selbstbewusst und souverän nach vorne. Sängerin Stefanie Kloß, Johannes und Thomas Stolle sowie Andreas Nowak positionieren sich zudem auch deutlich. Mal zu sehr persönlichen, mal zu gesellschaftlichen Themen. Viel inhaltliches Gewicht, ohne jedoch zu plakativ zu werden. „Schritte“ ist auch der erste Album-Track betitelt. Ein sehr persönliches Lied. Mit sparsam gesetzten Pinselstrichen wird das komplexe Bild einer Seelenreise gezeichnet – der Bogen spannt sich dabei von der Ost-Biografie bis hin zur Mutterschaft von Sängerin Stefanie Kloß.
31.1.2020, 20:00 Uhr, Volkswagen Halle Braunschweig

Atze Schröder

Heutzutage ist nichts ist mehr echt: Fake News, gefilterte Selfies, alternative Fakten, getürkte Software. Jeder tut nur noch so „als ob“, alle bluffen. Es gibt keine Lauer, auf der wir nicht liegen. Wirr ist das Volk. Papa sagte: „Wenn du drei echte Freunde hast, bist du reich.“ Aber der kannte auch Instagram nicht: unter 3.000 Followern bist du der Loser. Echte virtuelle Freunde, versteht sich.  Da kann nur noch einer helfen: Atze Schröder. Der Mann aus dem Kiosk. Lockenkopf, Pilotensonnenbrille, schelmisches Grinsen. Gralshüter aller Pointen. Sein aktuelles Programm verspricht „Echte Gefühle“. Denn Atzeweiß: Statistisch gesehen geht es uns spitze. Nur vom Feeling her haben wir kein gutes Gefühl. Männer und Frauen kommen abends von der Arbeit erschöpft nach Hause, aber nur noch Alexa und Siri wollen miteinander kuscheln. Die Jugend guckt derweil manisch aufs Handydisplay und macht die Robbe. Atze preist das Drama und legt der Nation das Humor- Trostpflaster auf die Seele.
31.1.2020, 20:00 Uhr, Stadthalle Braunschweig, Großer Saal

Break Free – Queen Tribute Show

Das biografische Filmdrama „Bohemian Rhapsody“ hat den Kult um die Rock-Band Queen und seinen exzentrischen Ausnahmesänger Freddie Mercurys wieder angefeuert. Bei den Golden Globe Awards 2019 wurde Bohemian Rhapsody als bestes Filmdrama und Rami Malek als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Bei der Oscarverleihung 2019 erhielt der Film vier Oscars. Mit einem Einspielergebnis von 903,7 Millionen Dollar weltweit ist der Film die bis dato finanziell erfolgreichste Filmbiografie.  Mit Hits wie „Bohemian Rhapsody“, „Radio Gaga“, „I Want To Break Free“, „Under Pressure“ oder den Stadion-Mitgröhl-Stampfern „We will rock you“ und „We are the Champions“ erklomm Queen die Spitze des Rockolymps. Legendär ist auch ihr Auftritt bei Live Aid im Londoner Wembley-Stadion im Jahr 1985. Mit der richtigen Portion Pathos, einem starken Sänger und gefühlvollen Gitarrensoli bringt die italienische Band Break Free den Queen-Kosmos auf die Bühne. Ihr Sänger Guiseppe Malinconico versteht es, Freddie Mercury erstklassig nachzuahmen: mit seiner extrovertierten Art, dem Spiel mit dem Publikum und einer besonderen Performance. Selbstverständlich gibt es bei Break Free  auch die entsprechende Kostüme, eine authentische Bühnenshow und den „Queen“ typischen Bombast-Sound.
31.1.2020, 20:00 Uhr, Stadthalle Braunschweig, Congress Saal

Auch interessant