Leoniden rocken Braunschweig – Szene38
5. Mai 2019
Konzert-Tipps

Leoniden rocken Braunschweig

Das lässige Quintett aus Kiel fordert „The Kids Will Unite“

Die Leoniden laden ein zum ausgelassenen Tanzen und träumen. Zur puren Ekstase statt zum auf die Schuhe glotzen oder faul auf dem Sofa lümmeln. Foto: undercover.

Die Brüder Lennart und Felix Eicke, Jakob Amr, Djamin Izadi und JP Neumann sind die Leoniden. Eine der zurzeit besten und coolsten Indie-Pop-Truppen der deutschen Musiklandschaft.

Ihr Sound huldigt Bands des Cool Britannia wie The Kooks & Co

Fünf smarte Typen die viele Ideen, Energie und Kreativität in die Verwirklichung ihrer Sache gesteckt haben.  Das verspielte Quintett aus Kiel hat ihr eigenes Label Two Peace Signs Records gegründet und dort im Jahr 2017 das selbstbetitelte Debütalbum veröffentlicht. Ihr Sound huldigt den jungen, lässigen und swingenden Bands des Cool Britannia wie The Kooks & Co. Eingängig, verträumt, aber auch treibend. Musik, die Sehnsüchte weckt und an ewige Jugend denken lässt. Musik, die Spaß und Freude verbreitet, und das Hier und Jetzt feiert. Diesen einzigen Moment zelebriert. Eingängige Gitarren-Riffs für den Dancefloor aus dem verrauchten Kleinstadt-Indie-Keller.

Einladung zum Tanzen und auch mal traurig sein

Die Leoniden wollen ein Gefühl vermitteln: Man soll zu ihren Songs feiern. Sie laden ein zum ausgelassenen Tanzen statt zum stumm auf die Schuhe glotzen oder faul auf dem Sofa lümmeln. Sie laden ein zum Leben reflektieren und auch mal zum traurig sein. „Uns ist dieses Ekstatische wichtiger, weil das auch ein Umgang mit vielen Sachen sein kann“, sagt Sänger Jakob Amrs. Sein variables Falsett steht im Vordergrund der vielfältig aufbereiteten Songs.

„Fuck it all, we kill it tonight!“

Live-Ekstase und viel Feelgood-Atmosphäre verbreitete die Band im Sommer 2017 und 2018 auch auf den Festival- und Konzertbühnen des Landes. Im Oktober 2018, kaum anderthalb Jahre nach ihrem Debüt präsentierten die Leoniden den Nachfolger „Again“. Die Platte macht musikalisch genau da weiter, wo alles begann. Die Band ist noch weiter zusammengewachsen, hat sich weiterentwickelt, ist noch facettenreicher geworden. Und sie rockt live noch besser und souveräner. Oder wie sie es in „Kids“, einem ihrer besten Songs, beschreiben: „Fuck it all, we kill it tonight!“ Dazu erklärt Jakob gleich noch die Philosophie der Band: „I never sleep cause sleep is the cousin of death“. Yes.

Am Sonntag, 3. November 2019, 19:00 Uhr, kann man sie im Rahmen ihrer „Kids Will Unite“-Tour live erleben. Lohnt sich.

Auch interessant