13. Juli 2015
Konzert-Tipps

Joris, Teesy und Philipp Dittberner rocken Raffteichbad

Auf Wolke 4: Auch das Braunschweiger Publikum verzauberte Philipp Dittberner mit seinem aktuellen Hit. Fotos (2): David Jurzak.

Mit seiner Veranstaltungsreihe „N-JOY The Beach“ tourt der Radiosender jeden Sommer durch unterschiedliche Küstenorte Norddeutschlands. Die Tour machte etwa bereits in Büsum, Travemünde, Warnemünde und St. Peter-Ording Station. Mit der ersten „Freibad-Edition“ feierte das Veranstaltungsformat nun eine gelungene Braunschweig-Premiere. Vor mehr als 6.000 Musikfans rockten am Sonnabend die Sänger Joris, Teesy und Philipp Dittberner die Bühne im Raffteichbad.

Als Hauptact war eigentlich die norwegische Band Madcon gesetzt. Sänger Tshawe Baqwa liegt allerdings nach einem Unfall im Krankenhaus und konnte nicht in die Löwenstadt reisen. Für die Band sprang kurzfristig Philipp Dittberner ein. „Wir bedauern es, dass die Jungs von Madcon nicht dabei sein konnten, wünschen Tshawe natürlich alles erdenklich Gute und hoffen, dass er sich schnell wieder erholt“, erklärt Frank Probst, Referent Marketing bei N-JOY. Die gute Nachricht in dem Zusammenhang: Mit Philipp Dittberner konnte der Veranstalter kurzfristig einen weiteren sehenswerten Künstler gewinnen: Er stürmt derzeit mit seinem Song „Wolke 4“ die Charts. Mit seinem gefühlvollen Pop verzauberte der Singer-Songwriter das Publikum von Anfang an. Noch am Nachmittag stand er in Wilhelmshaven bei „stars@ndr2“ auf der Bühne – machte sich anschließend auf den Weg nach Braunschweig.

Teesy war ebenfalls für „N-JOY The Beach“ auf der Bühne.
Teesy war ebenfalls für „N-JOY The Beach“ auf der Bühne.

„Ein großes Lob und Dankeschön an den Künstler und seine Band, an Joris und Teesy, an das gesamte Team rund um ‚N-JOY The Beach‘ und nicht zuletzt an das Publikum“, so Probst. Sie hätten allesamt sehr flexibel, positiv und professionell auf die Änderung des Line-Ups reagiert.  Von der ersten „Freibad-Edition“ zeigte er sich sehr begeistert. „Es war ein fantastischer Nachmittag und Abend mit Top-Künstlern, wunderbarem Sommerfeeling und einem sehr entspannten und angenehmen Publikum.“

Besonders bemerkenswert: Der Großteil der Musikfans reiste per Fahrrad an – dadurch war auch die Parkplatzsituation vor Ort sehr entspannt. Schreit insgesamt definitiv nach einer Wiederholung. Allen Dittberner-Fans sei schon jetzt gesagt: Im September ist der Musiker wieder in der Region.


Eine Galerie zum Open Air gibt es hier!

Auch interessant