Indie- & Electronic-Event "FESTIV" lädt in die Kunstmühle – Szene38
17. Juli 2015
Konzert-Tipps

Indie- & Electronic-Event „FESTIV“ lädt in die Kunstmühle

Auch das Krügerglantzquartett ist bei FESTIV dabei. Foto: Veranstalter / oh.

Zum dritten Mal präsentiert das Indie & Electronic „FESTIV“ die Vielfalt und gleichzeitig die Entwicklung der beiden Stilrichtungen. Am Samstag den 18. Juli 2015 werden Gäste unter freiem Himmel auf dem Gelände der Kunstmühle Braunschweig audiovisuell durch experimentelle Sphären geführt.

N.E.S.T. ist ein neues Musikprojekt des in Hannover lebenden Sebastian Neubauer. Es wird gemeinsam mit Gunther Gräfe beim FESTIV präsentiert – bedient stilistisch mehrere Schubladen: Von Dark-Wave über Dream-Pop nach Noise-Rock bis hin zum Break-Ambient. Es spiegelt die Vielfalt der Machbarkeit im Bereich der elektronischen Musik wider.

Ebenso vertreten: Das aus Braunschweig stammende Krügerglantzquartett. Es zeigt mit „Große Audioschau“ eine audiovisuelle Performance und damit die heutigen Möglichkeiten im Bereich der audiovisuellen Medien. Die Songs aus der Performance haben die zwei auf dem aktuell erscheinenden Album “Alles in Bestform” veröffentlicht, welches erstmalig beim FESTIV zu haben ist.

Und zu guter Letzt: Matthias Marggraff mit seinem Solo-Projekt „Prypjat Syndrome“. Er führt mit seinem Streichinstrument, Laptop und Loopstation die Hörer live durh experimentelle Klangsphären zwischen Filmmusik und psychedelischen Dub. Dabei entlockt er dem Cello mal rockige Dynamik, dann balladenartige Sentimentalität.

Die Kunstmühle Braunschweig als diesjährige Location macht es möglich, dass das FESTIV sowohl drinnen als auch draußen stattfinden kann. Eintrittskarten sind telefonisch unter 0531 6176323 oder per Mail an karten@festiv.de zum Preis von 10 Euro erhältlich. Weitere Informationen gibt es auf www.festiv.de.

Auch interessant