Ilgen-Nur Borali bringt coolen Indie-Pop ins Eulenglück

Der Tocotronic-Support singt über Unsicherheiten und Zukunftsängste, Fahrrad fahren und verschmierten Lippenstift

Lässig, schluffig, anders. Ilgen-Nur liebt selbstbewusste und kämpferische 90er-Jahre-Riot-Girl-Groups wie Bikini Kill und Hole, um Courtney Love, die Frau von Grunge-Legende Kurt Cobain. Foto: Undercover

Regisseur Richard Linklater feierte in seinem Film „Slacker“ im Jahr 1991 einen Lebensstil der durch geringe Leistungs- und Anpassungsbereitschaft in Schule oder Beruf gekennzeichnet ist. Unkonventionelle Abhänger-Kids die Anstrengungen in unwichtig eingeschätzten Bereichen konsequent vermeiden oder zumindest aufschieben. Die kein Interesse an einer beruflichen Karriere, sozialen Aufstieg und Statussymbolen haben. Das passt auch gut zur Jugendkultur im Jahr 2019.

Inspiriert von Bikini Kill und Hole

Ilgen-Nur Borali, die „neue Slacker-Prinzessin“. Foto: Undercover

Ilgen-Nur Borali, die den Begriff Slacker nicht kannte, wird von vielen Medien als „neue Slacker-Prinzessin“ betitelt. Vielleicht deshalb weil sie so lässig und schluffig über die Unsicherheiten, Sorgen und Zukunftsängste der jungen Generation singt. Aber auch über die schönen Dinge unseres Lebens: Fahrrad fahren zum Beispiel. Die dunklen Augenringe eines Menschen, den man mag. Auch über verschmierten Lippenstift tragen und sich trotzdem wohl fühlen. Solche Sachen eben.

Slacker-Attitüde vielleicht auch, weil sie prägende 90er-Jahre-Riot-Girl-Groups wie Bikini Kill und Hole liebt. Zudem Künstler wie Kate Nash, SoKo, Courtney Barnett und Ben Kweller.

Support von Tocotronic und AnnenMayKantereit

Im Jahr 2017 veröffentlichte Ilgen-Nur, die aus der Nähe von Stuttgart kommt und jetzt in Hamburg lebt, ihre erste EP „No Emotions“ auf Kassette. Dazu produzierte die damals 21-Jährige selbst ein Musikvideo zu ihrem Song „Cool“. In Hamburg fand sie schnell Anschluss an die Musikszene: Paul von Trümmer spielt Gitarre in ihrer Band. Max Rieger von den Nerven nahm die ersten Songs auf. Im Jahr 2018 ging Ilgen als Support auf Tour mit den Indie-Rock-Helden Tocotronic und spielte außerdem auf einigen Festival. Auch bei AnnenMayKantereit konnte man sie im Vorprogramm erleben. Im Gepäck:  Kleine Indie-Pop-Hits wie „Cool“, „17“ und „In My Head“. Die spielt sie ganz sicher auch im Rahmen ihrer  „Power Nap Tour 2019“. Am Freitag, 8. November 2019, 20:00 Uhr, kann man sie live im Eulenglück Braunschweig erleben.

^