Element of Crime live in Braunschweig

Die Band um Sänger und Bestsellerautor Sven Regener spielt 2020 auf dem Wolters Hof

Großer Auftritt: Element of Crime spielen eine eigenwillige schlau-poetisch-bissige Mischung aus Chanson, Folkrock und Blues, Artrock und Kinderlied, Krachorgie und Schmalzmelodie. Foto: Undercover

Ende Juni 2019 ging eine weitere Ausgabe der Open Airs auf dem Wolters-Hof über die Bühne. Diese stand ganz unter dem Zeichen „Rock“ – in seinen unterschiedlichsten Facetten. An drei Tagen wurde unter freiem Himmel gesungen, gefeiert und zwischendurch gechillt. Der Wolters-Hof bot mit seinem lauschigen Gelände für beide Modi das perfekte Ambiente. Bands wie Schandmaul, The Keltics, Madsen, Ripe & Ruin, Soeckers und Niedeckens Bap sorgten vor vielen tausenden Besuchern für viel Stimmung.

Das Gelände des Wolters-Hof in Braunschweig ist ein stimmungsvoller Austragungsort für Open-Air-Konzerte. Foto: Andre Markwirth

Besondere Stellung in der Musikszene

Das soll auch im Jahr 2020 so gut weitergehen. Als ersten Act auf dem Wolters-Hof wurde heute Element of Crime bekannt gegeben. Sie tritt am 28. Juni 2020 dort auf. Die Band um den Sänger und Songschreiber Sven Regener, hat eine ganz besondere Stellung im deutschsprachigen Musik-Kosmos. Der gebürtige Bremer Regener ist auch als Bestsellerautor des Buchs „Herr Lehmann“ und als Drehbuchautor des gleichnamigen Kinofilms bekannt. Er gründete Element of Crime im Jahr 1985 und spielte zu Anfang englischsprachige Songs.

Melancholisch-chansonesker Pop

Mit „Damals hinterm Mond“ erschien im Jahr 1991 das erste komplett deutschsprachige Album. Element of Crime spielten im Vorprogramm von Herbert Grönemeyer und wurden immer bekannter. Mit „Weißes Papier“ platzierte sich 1993 zum ersten Mal eines ihrer Alben in den Charts (Platz 29). Mit ihren Alben „An einem Sonntag im April“ (1994) und „Die schönen Rosen“ (1996) legten die tiefsinnigen Berliner nach. Dies kamen auf Platz 23 und Platz 24 der Charts. Der Durchbruch gelang mit „Psycho“ (1999), das auf Platz 11 kam. Im November 2001 erschien „Romantik“ und hielt sich zehn Wochen lange in den Charts. Eher ungewöhnlich für Element of Crime waren die Auftritte bei Rock am Ring und Rock im Park 2002. Anstatt auf Aufruhr und Lautstärke, setzte die Gruppe auch bei diesen Festivals auf leise Töne. In klassischer Besetzung (Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gesang/Trompete) spielen sie bis heute originäre, melancholisch-chansoneske Pop- und Art-Rockmusik.

Am Sonntag, 28. Juni 2020 treten Sänger und Texter Sven Regener (2.v.r.) und seine Bandkollegen in Braunschweig live auf dem Wolters-Hof auf. Foto: Undercover

Einfallsreiche Arrangements und poetische Texte

Ende September 2005 erschien das Album „Mittelpunkt der Welt“, welches auf Platz 7 der Albumcharts einstieg. Die ausgekoppelte Single „Delmenhorst“ brachte Element of Crime die erste Platzierung in den deutschen Single-Charts ein. „Immer da wo du bist bin ich nie“ hieß es 2009. Das Album stieg auf Platz 2 der Media-Control-Charts ein und wurde mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Es war die bisher höchste Platzierung der Bandgeschichte. Noch eine Goldene Schallplatte gab es für Regener & Co. mit „Lieblingsfarben und Tiere“ (2014). „Schafe, Monster und Mäuse“ ist ihr aktuelles Album (2018) betitelt, das Platz 2 der Charts erreichte. Element of Crime sind sich und ihren Fans bis heute treu geblieben. Sie spielen unaufgeregte und anspruchsvolle Popmusik mit phantasievollen Arrangements und poetischen Texten. Und sie schöpfen aus einem langjährigen reichhaltigen Repertoire von Songs. Viele Klassiker und Szene-Hits werden sie am 28. Juni 2020 live auf dem Wolters-Hof spielen. Tickets sollte man sich zeitnah besorgen.

^