"Egotronic c'est moi!" - Electropunk-Band mit neuem Album – Szene38
22. Januar 2015
Konzert-Tipps

„Egotronic c’est moi!“ – Electropunk-Band mit neuem Album

Gigs als Extremsport: Bei den Konzerten von Egotronic geht es punkig zur Sache. Foto: Mimikry Berlin / oh.

Egotronic im Jahr 2015: Eine neue Platte ist auf dem Weg. Hatten die nicht gerade ein Album? Genau. Vor einem Jahr erschien „Die Natur ist dein Feind“ bei Audiolith. Torsun zeigte darauf allen, dass er nach über zehn Jahren Bandgeschichte immer noch nicht satt geworden ist. Im Schaukelstuhl zurücklehnen und Bücher übers Feiern schreiben ist erstmal nicht. Die Platte schlug ein.

Danach kam der „krasseste Sommer in der Bandgeschichte“, so die Musiker. Die neue Liveband brachte die Energie von Punk wieder zurück in die Egotronic-Shows. Die waren immer exzessiv, aber jetzt sind sie es auf einem neuen, musikalischen Level. Es folgten sehenswerte Slots auf großen Festivals, euphorisches Publikum, ein „klassischer Abriss“. Dann der große Einbruch durch Torsuns Gesundheit. Trotzdem: Weitermachen. „Wenn man im Bett liegen bleibt, tut es auch nicht weniger weh“, so der Sänger. Musik ist seine Leidenschaft. Dafür ist er bereit, alles zu opfern.

Vielleicht ist das auch einer der Gründe, warum es sofort weitergeht. Der Grund, woher die Energie kommt wieder „abzuliefern“. Nun also schon wieder eine neue Platte? Angeblich die Beste bis jetzt – das davor waren „nur Demos im Vergleich zu dem was jetzt kommt“, heißt es gewohnt vollmundig. Mehr dazu soll bald verraten werden. Klar ist auf jeden Fall, dass live noch eine Schnippe drauf soll – Bühnenshow als Extremsport.

Erscheinen soll „Egotronic c’est moi!“ am 17. April. Einen Tag vorher sind sie im Rahmen der zugehörigen Tour im Café Glocksee in Hannover, bereits am 14. Februar sind sie im Nexus (das zehnjährige Jubiläum des unabhängigen Kulturzentrums wird gefeiert) auf der Bühne. Weitere Infos zur Band und Audiolith gibt es auf audiolith.net.

Auch interessant