Dota live im Westand in Braunschweig

Mit Pop, Bossa Nova, Jazz und Liedermachersounds kommt die „Kleingeldprinzessin“ im September

Dota Kehr ist eine facettenreiche und gesellschaftskritische deutsche Liedermacherin mit Band. Früher war sie mal eine Kleingeldprinzessin, die auch mit Stadtpiraten spielte. Foto: Undercover

„Wir haben die Katastrophe kommen sehen…“ singt Dota auf „Raketenstart“, der ersten Single vom aktuellen Album „Die Freiheit“. Treibende Beats, elektronische Effekte, Drums und Gitarre befeuern den beschwingten Song mit gesellschaftskritischem Text.

Eine kritische Stimme in kritischen Zeiten: Dota. Foto: Undercover.

Umwelt und Ungerechtigkeit, Migration und Massenkonsum sind ihre Themen

Dota, das ist die Band der Sängerin Dota Kehr. Viele ihrer Songs handeln von den großen gesellschaftlichen Themen, die viele von uns aktuell umtreiben: Migration, Massenkonsum, Immobilienpreise, Kapitalismus, Umwelt, Ungerechtigkeit oder Ungleichheit. Frau Kehr ist Medizinerin, hat sich aber entschieden als Musikerin zu arbeiten. Doch auch in ihren Texten legt sie die ihre Finger ganz tief in die Wunde. Eine kritische Stimme in kritischen Zeiten.

Mit „Kleingeldprinzessin“ fing alles an

Mit 21 Jahren fing sie an Stücke zu schreiben und Gitarre zu spielen. Im Jahr 2002 trampte sie mit einer Freundin durch Italien, wo die beiden als Straßenmusikerinnen auftraten um sich auszuprobieren und etwas Klimpergeld zu zum Essen verdienen. Ihre Freundin taufte Dota „Principesse degli Spiccioli“, die Kleingeldprinzessin. Zurück in Berlin wurde daraus ein Plattenlabel: Kleingeldprinzessin Record. Das gleichnamige Album erschien im Jahr 2003. Und Kleingeld verdiente sie viele Jahre lang mit Musik.

Bislang sind 14 Alben erschienen

Bis heute hat die fleißige Berliner Singer-Songwriterin und zweifache Mutter 14 Alben veröffentlicht. „Wo soll ich suchen schaffte es im Jahr 2013 auf Platz 57 der Charts. „Keine Gefahr“ landete im Jahr 2016 auf Platz 14. Der größte Erfolg gelang Dota mit dem aktuellen Werk „Die Freiheit“ auf Platz 11. Und mit dem geht sie aktuell auch auf Tour. Ihre Konzerte sind eine Mischung aus Euphorie und Empörung, Verzweiflung und Sehnsucht. Ihre Band aus Berliner Jazzmusikern fabriziert dazu  einen groovigen Sound aus Pop, Bossa Nova, Jazz, Folk und auch frischen, modernen elektronischen Elementen.

Stattfinden wird der Auftritt von Dota am Donnerstag, 26. September, 20:00 Uhr, im neuen, auch als Konzertstätte fungierenden KufA-Haus. Das soziokulturelle Zentrum befindet sich im vorderen Part des Westand-Gebäudes am Westbahnhof 13 in Braunschweig.

^