Chefboss fordern „Hol dein Freak raus“ in Braunschweig

Abrissparty-Pop und Dancehall auf Deutsch im Kulturzentrum Westand

Shake your booty! Alice Martin und Maike Mohr von Chefboss wissen genau wie es geht! Foto: Undercover / Chefboss

„Schüttel dein Speck“, fordert nicht nur Dancehall-Caballero Peter Fox, sondern auch das dynamische Girl-Duo Chefboss. Alice Martin, Maike Mohr und ihre Gang stehen seit dem Jahr 2015 mit ihrer programmatisch betitelten Debüt-EP im „Blitzlichtgewitter“. Nominierungen als beste Newcomer und jede Menge Live-Auftritte pushen die Hamburger Crew nach vorne.

Tanzalarm und Konfettikanone

Wenn die Truppe nicht durch feuerpolizeiliche Bestimmungen oder sonstige Beschränkungen im Club zurückgehalten werden, geht es bei ihnen ums Maximale: Konfettikanone, Co2-Kanone und am liebsten so viele Tänzer, wie gerade noch auf die Bühne passen. Letzteres stellt dabei die größte Differenz dar zu herkömmlich Musikschaffenden. Die Grundidee: Auf, neben und vor der Bühne wird geschüttelt, was der Körper hergibt!

„Zombie Apokalypse“ und „Frida Kahlo“

Dazu läuft exotische, elektrisierende und eingängige Musik, die viele Assoziationsräume öffnet: Baile Funk, Dancehall, Voque und was sonst noch so alles in Bewegung setzt. Chefboss lieben Styler und Pumper wie M.I.A., Major Lazer und Buraka Som Sistema. In ihren Song-Bomben beschwören sie die „Zombie Apokalypse“, huldigen „Frida Kahlo“ und fordern ihre Hörer auf „Hol dein Freak raus“. Das sollte man auf ihren Liveshows unbedingt tun, denn Chefboss schleudern „Blitze aus Gold“, legen Club- und Festivalbühnen in Schutt und Asche. Am 31. Oktober 2019, 20 Uhr, auch das neue Kulturzentrum Westand in Braunschweig. „Die Endorphine spielen verrückt“ – versprochen!

^