Aesthetic Perfection in Braunschweig – Szene38
8. Januar 2020
Konzert-Tipps

Aesthetic Perfection in Braunschweig

Das US-amerikanische Dark-Elektronic-Musikprojekt spielt – im zweiten Anlauf – im Westand

Schrei, so laut du kannst: Daniel Graves, charismatischer Bandleader von Aestetic Perfection. Foto: Advanced Music

Ende Oktober 2019 sollten Aesthetic Perfection, eine angesagte Elektronik-Band aus Hollywood, erstmals live in Braunschweig auftreten. Doch Mastermind Daniel Graves war erkrankt und konnte nicht auf die Bühne. Für ein kostenloses DJ-Set reichte es dennoch – und für das Versprechen für ein Nachholkonzert. Dieses steht nun am 10. Januar 2020 im Westand an.

Vom Aggrotech zu facettenreicher Elektronik

Im Jahr 2000 gestartet als kalte und düstere Aggrotech-Kampftruppe wandte sich Graves über die Jahre auch offenherzig anderen musikalischen Stilen zu. Bei Aesthetic Perfection hört man krachig-sphärische Intros und raffinierte Percussions. Simple Analog-Sequenzen treffen auf 80er Jahre- Electro-Wave-Ästhetik. Aber auch dunkler, harter und abgründiger Industrial-Sound gehört zum facettenreichen Stil.

Die warme, hellere Seite der Pop-Musik

Zudem gibt es sogar eine Hinwendung zur warmen, helleren Seite der Pop-Musik Aesthetic Perfection. Melodiösen, eingängigen Gesang, der sich zu aggressivem Shouting steigert, kennt man auch von Schock-Rocker Marilyn Manson. Auch Graves covert und croont cool wie Manson. Zudem wirkt er auch optisch ein wenig wie der Goth-Rock-Godfather. Graves inszeniert beispielsweise auf faszinierende Weise den 1990er Pop-Hit „Bye Bye Bye“, der einstigen Top-US-Dance-Pop-Boyband NSYNC, um Justin Timberlake. Von dem Bubblegum-Pop findet man in seiner Interpretation jedoch nur noch wenig. Aesthetic Perfection haben aus der seichten Schnulze eine eingängige Dark-Electro-Ballade gemacht, welche den minimalen Einsatz von Synths und ausdrucksstarken Gesang zusammenführt.

Auf Tour mit Combichrist, Covenant und Mesh

Aesthetic Perfection haben sich seit ihrem Bestehen musikalisch stetig gewandelt und neu erfunden. Im Jahr 2009 traten die Amis als Vorband für Combichrist auf ihrer „Demons on“-Tournee in den USA und Europa auf. Im Jahre 2014 begleitete das Trio, um Daniel Graves, Eliot Berlin und Joe Letz, die schwedische Future-Pop-Gruppe Covenant. Im Jahr 2016 tourten Aesthetic Perfection dann im Vorprogramm der Synthie-Pop-Band Mesh. Mittlerweile zählen Aesthetic Perfection zu einem der angesagtesten Electro-Acts überhaupt. Im April 2019 verkaufte die Band gleich zwei Shows hintereinander in Hannover komplett aus. Am Freitag 10.01.2020, 20.00 Uhr, kann man sie live im Rahmen ihres Nachholkonzerts im Westand Braunschweig erleben. Im Vorprogramm sind SynthAttack dabei.
Hier gibt es Tickets: https://www.konzertkasse.de/aesthetic-perfection-into-the-black-tour-2019-tickets/p546047.html?ReferrerID=98&SubReferrer=szene38.de

Auch interessant